1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Schiefbahn: Anton Deiringer erhält Ehrenzeichen der Caritas

Für langjähriges ehrenamtliches Engagement in Schiefbahn : Anton Deiringer erhält Ehrenzeichen der Caritas

Der langjährige Leiter des Altenheims Hubertusstift in Schiefbahn wurde mit dem Silbernen Ehrenzeichen des Deutschen Caritasverbands ausgezeichnet.

(Red) Für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement für die Caritas ist Anton Deiringer ausgezeichnet worden: Der langjährige Leiter des Altenheims Hubertusstift in Schiefbahn erhielt jetzt das Silberne Ehrenzeichen des Deutschen Caritasverbands.

Mehr als ein Jahrzehnt gehörte Anton Deiringer dem Aufsichtsrat des Caritasverbands für die Region Kempen/Viersen an. „In dieser Zeit hat sich unser Verband enorm entwickelt und einige neue Einrichtungen und Angebote aufgebaut“, sagte Harald Jansen, der Vorsitzende des Caritasrats, während einer Feierstunde im Haus der Caritas in Viersen. Jansen erinnerte außerdem an die Umstellung auf einen hauptamtlichen Vorstand, die der Caritasrat intensiv begleitet hatte.

Ende vergangenen Jahres war Anton Deiringer auf eigenen Wunsch aus dem Gremium ausgeschieden, nachdem er gut ein Jahr zuvor beruflich in den Ruhestand getreten war. Fast 22 Jahre hatte er das Hubertus-
stift in Schiefbahn geleitet. „Sie haben Ihre große Erfahrung und Ihren beruflichen Sachverstand im Caritasrat eingebracht und wertvolle Impulse gegeben. Mit Ihrer ruhigen, bescheidenen und konstruktiven Art haben Sie die Arbeit in diesem wichtigen Gremium bereichert“, betonte Caritasrat-Vorsitzender Harald Jansen.

Im Namen des Vorstands sagte Christian Schrödter ein herzliches Dankeschön für den ehrenamtlichen Einsatz und die Zusammenarbeit. Gemeinsam mit seinem Vorstandskollegen Peter Babinetz überreichte er Anton Deiringer das Silberne Ehrenzeichen und einen Präsentkorb. Der Geehrte war überrascht von der hohen Auszeichnung. „Die Arbeit hat Spaß gemacht“, sagte Deiringer, der sich an seinem Wohnort Neuss beispielsweise im Bund für Umwelt- und Naturschutz BUND und in der Pfarre St. Marien engagiert.

Während der Feierstunde im kleinen Kreis wurde auch Hubert Selke, der Wirtschafts- und Verwaltungsleiter des regionalen Caritasverbandes, beglückwünscht: Er sorgt seit zehn Jahren dafür, dass die Finanzen des Verbandes mit rund 575 Mitarbeitenden und mehr als 30 Diensten und Einrichtungen im Kreis Viersen stimmen. „Ohne Sie hätte die erfolgreiche Entwicklung in den vergangenen Jahren nicht stattfinden können“, sagte Vorstand Peter Babinetz anlässlich des Dienstjubiläums.

Harald Jansen verglich den Diplom-Kaufmann mit einem „Steuermann auf der Brücke, bei dem man sich auch im größten Sturm in Sicherheit fühlt“. Hubert Selke wunderte sich derweil über sein rundes Jubiläum: „Die Zeit ist rasend schnell vergangen“, sagte er.

(RP)