1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

PreZero: Müllabfuhr in Willich ruckelt teilweise noch immer

Restmülltonnen blieben ungeleert stehen : In Willich bleiben wieder Tonnen stehen

In der Vorwoche waren in Willich und Neersen insgesamt rund 600 Restmülltonnen nicht am eigentlichen Abfuhrtag, sondern teils erst einige Tage später abgeholt worden. Der neue Abfallentsorger PreZero versprach Besserung.

. (msc) Auch in der zweiten Woche, in der der Abfallentsorger PreZero die Restmülltonnen im Willicher Stadtgebiet leert, läuft noch nicht alles rund. Am Montag waren die Stadtteile Anrath und Schiefbahn an der Reihe, und wieder blieben einige Tonnen ungeleert stehen. Ganz so schlimm wie in der vergangenen Woche war es aber laut Stadtsprecher Michael Pluschke nicht.

In der Vorwoche waren in Willich und Neersen insgesamt rund 600 Restmülltonnen nicht am eigentlichen Abfuhrtag, sondern teils erst einige Tage später abgeholt worden. In der Folge hatte es auf Einladung des Willicher Bürgermeisters Christian Pakusch (CDU) ein Krisengespräch mit der PreZero-Geschäftsführung gegeben, bei dem Geschäftsführer Hartmut Winck Besserung versprach.

Stadtsprecher: „Es ruckelt noch deutlich, aber es wird besser“

Stadtsprecher Pluschke sagt dazu: „Es ruckelt noch deutlich, aber es wird besser.“ Kollegen vom Team Abfall der Stadt bestätigen, dass auch die Dispo bei PreZero rund um die Uhr alles tue, um die noch bestehenden Probleme in den Griff zu bekommen. Inzwischen seien passende Fahrzeuge im Einsatz, die Fahrer seien in ständigem Austausch mit der Dispo, um bei Fehlern nachzusteuern. „Trotzdem laufen halt noch einige Dinge schief, die sich aber wie immer beim Wechsel eines Entsorgers auch einspielen müssen – aber PreZero und unser Team Abfallwirtschaft arbeiten gemeinsam daran, die noch bestehenden Probleme möglichst zeitnah abzustellen“, verspricht Pluschke.

„Derzeit sind wir im Sammelgebiet mit sieben Fahrzeugen unterwegs, die bei der Erfassung für die notwendige Geschwindigkeit sorgen“, teilt PreZero-Pressesprecher Boris Ziegler mit. Auch das Prozedere bei der EGN in Viersen, wo PreZero das gesammelte Material abkippt, spiele sich sukzessive ein – „die Wartezeiten haben sich verkürzt“.

„Unsere Teams ,kämpfen’ in dieser Woche noch mit den Mehrmengen, die sich durch die abfallintensiven Feiertage rund um den Jahreswechsel ergeben. Grundsätzlich sind die Signale aus der Disposition aber positiv, und ich gehe davon aus, dass wir auf dem Weg zu einer optimalen Dienstleistung die Zielgerade erreicht haben“, sagt Ziegler. Er bittet Kunden, die den sogenannten Fullservice, also etwa die Abholung von Tonnen oder Containern aus dem Hof, in Anspruch nehmen möchten, diese Dienstleistung unter Ruf 0203 7387270 oder E-Mail kommunal.rheinland@prezero.com anzumelden. „Grundsätzlich empfehlen wir den Bürgerinnen und Bürgern, zumindest in den kommenden Wochen, die Behälter schon um 6 Uhr gut sichtbar zur Abholung bereitzustellen“, sagt Ziegler.