Premieren sind fast ausverkauft

Große Nachfrage nach „Dschungelbuch“ und „Charleys Tante“.

Neersen. Wer die Premieren von „Das Dschungelbuch“ (17. Juni) und „Charleys Tante“ (23. Juni) sehen möchte, muss sich langsam beeilen: Für beide Aufführungen bei den Neersener Schlossfestspielen sind nur noch wenige Restkarten zu bekommen.

Premieren sind fast ausverkauft
Foto: FSN

Spätestens seit der berühmten Zeichentrickverfilmung Walt Disneys ist der kleine Mowgli aus dem Dschungelbuch sowohl Kindern als auch Erwachsenen bekannt. Anne Bedenbender schlüpft auf der Festspielbühne in die Rolle des Waisenjungen, der als Baby im Dschungel von dem gemütlichen Bären Balu (Sven Post) und dem schwarzen Panther Bagheera (René Hofschneider) gefunden und adoptiert wird. R.A. Güther ist als Hathi, der Elefant, und King Lui, Chef der Affen, zu erleben. Die Regie des Kinderstücks teilen sich Sven Post und Matthias Freihof, der auch den Tiger Shir Khan spielen wird.

Das Dschungelbuch erzählt eine Geschichte von Freundschaft, Mut, Gemeinschaft und Abenteuer und stellt nicht zuletzt Fragen zur eigenen Identität: Wo kommt man her und wo gehört man hin?

Kein Auge trocken bleiben soll bei der Kalle-Pohl-Version des Bühnenklassikers „Charleys Tante“. Der beliebte Komödiant hat im WZ-Interview aber schon angekündigt, dass es keine platte „Klamauk-Revue“ geben soll. Und auch für Musik und einen ganz besonderen Tanz will er in dem Stück sorgen, das ursprünglich aus England stammt.

Zur Handlung der Komödie: Die beiden Studenten Jack und Charley möchten sich unbedingt mit Amy und Kitty, zwei jungen Damen aus gutem Hause, treffen. Doch ihnen fehlt eine Anstandsdame. Der Gärtner Brasset, gespielt von Kalle Pohl, soll deshalb in die Rolle von „Charleys Tante“ schlüpfen. Der Alkohol spielt dabei im weiteren Verlauf eine wichtige Rolle.

Für die beiden Premieren gibt es besagte Restkarten an der Theaterkasse in der Vorburg des Schlosses Neersen sowie telefonisch unter 02154/949 132.