Pflege Seniorenhäuser kooperieren mit Hochschule

Pflege Seniorenhäuser kooperieren mit Hochschule

Die Alexianer Tönisvorst GmbH hatten zahlreiche Gäste aus Politik, Berufsförderung und Altenpflegeeinrichtungen in St. Tönis zu Gast. Anlass für die Feierstunde im Seniorenzentrum war die Zertifizierung als „Akademische Lehreinrichtung für Pflege“, ausgesprochen und ausgehändigt vom Kanzler der FOM Hochschule für Ökonomie und Management, Harald Beschorner.

Damit werden sich die Seniorenhäuser in St. Tönis und Vorst als Stätten der praktischen Ausbildung am Bachelor-Studiengang „Angewandte Pflegewissenschaft“ beteiligen. Das wird von den Alexianern als Schritt der Professionalisierung begrüßt — von Bedeutung für die Qualifizierungsmöglichkeiten in der Seniorenhilfe in Tönisvorst und darüber hinaus im Kreis Viersen. Der Studiengang steht allen Pflegekräften offen, die den Schritt der weiteren Qualifizierung gehen möchten, mit dem Praxisteil direkt „vor der Haustür“. Die Seniorenhilfe der Alexianer Tönisvorst GmbH baut mit diesem neuen Berufskonzept neue personelle Strukturen auf — mit Blick auf die höher werdenden Anforderungen an die Pflegeberufe. Der Fachkräftemangel, die geplante Neuordnung der Kranken- und Altenpflegeausbildung und die politisch gewollte Einführung von Pflegeuntergrenzen erfordern nach Ansicht der Alexianer den neuen Ansatz der Qualifizierung von Pflegekräften. Über das Zertifikat freuten sich (v.r.) Jutta Hartmann, Leiterin der Seniorenhilfe der Alexianer Tönisvorst GmbH, Harald Beschorner, Kanzler der FOM Hochschule, Michael Wilke (Geschäftsführer Alexianer Töisvorst), CDU-Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer, Bürgermeister Thomas Goßen und Gerrit Krause, Referatsleiter Pflege- und Prozessmanagement der Alexianer. Red/Foto: Lübke

Mehr von Westdeutsche Zeitung