Orangerie: Am 1. Mai wird die Saison eröffnet

Orangerie: Am 1. Mai wird die Saison eröffnet

Auch Frühstück und warme Speisen soll es geben.

Neersen. Am 1. Mai wird die Orangerie „Da Chiara“ im Neersener Schlosspark wieder öffnen. „Wir machen weiter“, sagte am Mittwoch Salvatore Berini, der gemeinsam mit seinem Schwager Massimo Buono das beliebte Ausflugslokal betreibt.

Nach den diversen juristischen Auseinandersetzungen in der Vergangenheit wird in dem Betrieb diesmal alles etwas anders ablaufen als zuvor: Der Pizza-Ofen bleibt kalt, die Zahl der Außenplätze wird auf 40 begrenzt. „Wir werden aber weiter Frühstück, Kuchen und auch warme Speisen wie Fleisch, Fisch und Nudeln anbieten“, sagen Berini und Buono.

Erlaubt ist dem Lokal nach dem jüngsten Gerichtsurteil nur ein „Kioskbetrieb mit sommerlichem Ausschank“. So stand es vor mehr als zehn Jahren auch schon in der Betriebserlaubnis. Was das aber genau heißt, habe die Stadt bislang offen gelassen, kritisieren die beiden Gastronomen. „Wir fangen deshalb am 1. Mai so an, wie wir glauben, dass es richtig ist“, sagt Buono.

Vor einigen Tagen hatte Bürgermeister Josef Heyes öffentlich erklärt, dass man weiter an einer Lösung zum Erhalt der Orangerie arbeite. Er schloss allerdings aus, dass in dem Lokal warme Speisen zubereitet werden.

Wenn gegessen und getrunken wird, muss auch gespült werden. Im Januar hatte das Düsseldorfer Verwaltungsgericht den Gebrauch der Spülküche abgelehnt. Gegen dieses Urteil hat Berini beim Oberverwaltungsgericht Münster den Antrag auf Zulassung der Berufung gestellt. Er geht davon aus, dass er die Spülküche zunächst weiter nutzen darf.

In der nächsten Woche will Berini mit der Beigeordneten Martina Stall die Problematik erörtern. Die erklärte am Mittwoch, dass sie die Ratssitzung am 8. April abwarten wolle. Sie glaube nicht, dass in der Orangerie gekocht und gebraten werden darf.

Sicher ist bisher nur: Das Lokal soll von 9 bis 22 Uhr, an sieben Tagen in der Woche, geöffnet sein. WD/schö

Mehr von Westdeutsche Zeitung