1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Neuer Anlauf für Glasfaser-Ausbau in Schiefbahn​

Anmeldefrist bis Ende Dezember : Neue Chance für Glasfaserausbau in Schiefbahn-Nord und -Ost

Nachdem sich in den Jahren 2019 und 2020 nicht genügend Schiefbahner im Norden und Osten für einen Glasfaser-Anschluss angemeldet hatten, bietet sich nun erneut die Chance auf schnelles Internet.

(jbu) Die Deutschen Glasfaser wird nach dem doppelten Scheitern der Netzausbau-Vermarktung in den Jahren 2019 und 2020 einen neuer Anlauf nehmen, um schnelles Glasfaser-Internet in das restliche Schiefbahn zu bringen. Nach intensiven Gesprächen von Peter Mackes, dem Kopf der Bürgerinitiative Pro Glasfaser Willich, mit der Deutschen Glasfaser fiel nun die Entscheidung, erneut in Schiefbahn-Nord und -Ost aktiv zu werden. Nicht zuletzt durch die bürgerschaftliche Beteiligung an einer Umfrage-Kartenaktion vor einigen Monaten und der Bereitschaft von Bürgerinnen und Bürgern, schon vorab einen Antrag einzureichen, bekommt Schiefbahn eine weitere Nachfragebündelung angeboten. Schiefbahn-Nord und Schiefbahn-Ost sind nun offizielle Plangebiete.

Peter Mackes sagt: „Schiefbahn-West und Niederheide sind bereits erschlossen, jetzt sollte uns doch endlich in einem letzten Versuch der Erfolg gelingen. Wir sind froh darüber, dass die Deutsche Glasfaser, das derzeit als einziges Unternehmen auf Willicher Stadtgebiet sowohl im frei finanzierten Glasfaserausbau als auch im Förderausbau aktiv ist, eine neue Initiative ergreift. Das ist nach den bisherigen Misserfolgen in Schiefbahn, die auch mit hohen Werbeausgaben-Verlusten einhergingen, nicht selbstverständlich.“ Bei einem gemeinsamen Termin mit Willichs Bürgermeister Christian Pakusch stellten Peter Mackes und Murat Durmaz, Projektmanager Sales der Deutschen Glasfaser, die neue Initiative vor. Das Willicher Stadtoberhaupt will den Ausbau in Willich weiter unterstützen und wirbt in den zu erschließenden Gebieten unternehmensunabhängig für die Glasfasertechnologie.

Am 8. Oktober soll das Projekt in die Nachfragebündelung starten und am 19. Dezember enden. Das Ziel ist erreicht, wenn sich 33 statt gewöhnlich 40 Prozent der Anwohner für einen Anschluss entscheiden und beantragen.

Am Dienstag, 11. Oktober, um 19 Uhr veranstaltet die Bürgerinitiative Pro Glasfaser einen Informationsabend in der Schiefbahner Kulturhalle. Zusätzlich wird es am Mittwoch, 19. Oktober, einen Online-Termin geben. Den Teilnahme-Code gibt es im Internet unter der Adresse

www.glasfaser-willich.de