1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Anrath: Neue Notschlafstelle "Ladestation" öffnet in Anrath

Anrath : Neue Notschlafstelle "Ladestation" öffnet in Anrath

Ehemaliges Trafohaus ist nun Notunterkunft für junge Leute.

Anrath. Nach langer Bauzeit ist es endlich soweit: Aus einem ehemaligen Trafohaus der Stadtwerke Willich an der Dohrfelder Straße in Anrath ist die Notschlafstelle „Ladestation“ für junge Volljährige entstanden. Die offizielle Eröffnung ist am kommenden Sonntag.

Im Bereich Streetwork treffen die Mitarbeiterinnen des Geschäftsbereichs Jugend und Soziales der Stadt Willich zunehmend auf junge Volljährige, die sich in unterschiedlichster Ausprägung in einem Wohnungsnotfall befinden. Aus dieser Problematik ergibt sich für die Streetworkerinnen oftmals die Notwendigkeit, diesen jungen Menschen schnell und unkompliziert eine Schlaf- und Aufenthaltsmöglichkeit zur Verfügung zu stellen bzw. zu vermitteln.

Aus dieser Überlegung heraus entstand bei den Streeworkerinnen die Idee, das ehemalige Trafohaus unweit des Bahnhofs zu nutzen. Praktisch: Das Jugendcafé „Rampenlicht“ liegt nur gut 100 Meter entfernt.

Das Thema wurde ausführlich im Geschäftsbereich Jugend und Soziales erörtert. Ergebnis dieses Prozesses war, dass es ein Angebot für junge Volljährigen geben soll, welches von den Streetworkerinnen organisiert und durchgeführt wird. Ende 2015 wurde das Projekt erstmals der Politik vorgestellt, Anfang 2016 begann dann die Suche nach Spendern. Und die wurden gefunden: „Ein besonderer Dank gilt den vielen Firmen, die sich für dieses Angebot engagiert und die Umsetzung ermöglicht haben“, so die Stadt in einer Presseerklärung. Die Aufenthaltsdauer in dem 18 Quadratmeter großen Gebäude soll zwischen einem Tag und sechs Wochen liegen. WD