1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Neersen: Eine spannende Rallye durch den Schlosspark

Tipp der Woche : Rallye durch den Schlosspark

Mit der Rallye der Eva-Lorenz-Umweltstation kann man den Neersener Schlosspark entdecken. Ein Spaß für die ganze Familie.

Der rote Pfeil auf dem Schaukasten weist den Weg. Wer von der Pappelallee zur Eva-Lorenz-Umweltstation im Neersener Schlosspark unterwegs ist, dem fällt der Wegweiser sofort ins Auge, zumal auch das Wort „Rallye“ unter dem Hinweis zu lesen ist. Eine Drehung um 90 Grad, wenige Schritte gehen, und man steht vor dem durchsichtigen Kunststoffkästchen, das etwas beheimatet, was für eine unterhaltsame Zeit für die ganze Familie sorgt: den Aufgabenbogen der Rallye der Eva-Lorenz-Umweltstation.

Monika Wagner und Pia Kambergs, die beide die Station betreuen, haben eine Rallye konzipiert, bei der alle Sinne angesprochen werden. Was eigentlich für die Ferien gedacht war, erfreut sich so großer Beliebtheit, dass es nun fortgesetzt wird. „Im Prinzip fängt unsere Rallye bereits an, wenn man zur Station kommt. Schließlich muss erst einmal der Aufgabenbogen entdeckt werden“, sagt Wagner.

Hält der Nutzer diesen in den Händen, kann es direkt losgehen. Wobei zunächst Kartenlesen angesagt ist. Zu den Rallye-Unterlagen gehört eine Karte des Neersener Schlossparks. In der werden nicht nur die einzelnen Stationen der Rallye angegeben, sondern die gesamte Anlage stellt sich vor. „Mit Hilfe des Plans können Eltern mit ihren Kindern das Kartenlesen üben. Orientierung ist gefragt. Wo ist man gerade? Wo soll es als nächstes hingehen? Die Karte hilft weiter“, sagt Wagner.

Wer die Karte richtig liest, findet den Barfußpfad und damit die erste Aufgabe. Wobei die Nutzer bei dieser im wahrsten Sinne des Wortes von den Socken sind. Denn die Aufgabe lautet, den Barfußpfad mit verbundenen Augen zu gehen und Untergründe mit den bloßen Füßen zu erfühlen. Quizfragen, dichten, Einsatz als Schmetterlingsforscher, auf der Spielwiese sportlich aktiv werden, das Formicarium kennenlernen, sich mithilfe von Infotafeln Wissen erarbeiten und damit die Aufgaben der Rallye lösen – Langeweile gibt es garantiert nicht.

Ein Höhepunkt ist der in den Familienspaß eingebundene Tierweitsprung. „Der macht nicht nur Kindern Spaß“, meint Sander Worms, der gerade sein Freiwilliges Ökologisches Jahr bei der Stadt Willich begonnen hat und viel für die Eva-Lorenz-Station im Einsatz ist. Bis zur Waldmaus schafft es fast jeder, und wer schon etwas größter ist, der fliegt mit dem richtigen Anlauf in Richtung Fuchsweite. Doch das Eichhörnchen, das das 20-fache seiner Körperlänge springen kann, ist nicht zu toppen.

Das Unterhaltungsangebot eignet sich am besten für Kinder, die bereits lesen können. Aber auch jüngere können problemlos mitmachen, wenn Eltern oder Geschwister helfen. Für zu Hause beinhaltet die Rallye ebenfalls etwas: Auf der zweiten Seite des Aufgabenbogens befindet sich ein großer Schmetterling zum Ausmalen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber natürlich kann auch einer der Schmetterlinge nachgemalt werden, die an der Schmetterlingsinsel gesehen wurden.

Wer alle Aufgaben gelöst hat, kann am Gewinnspiel teilnehmen

Wer das zweiseitige Aufgabenblatt gelöst hat, kann zudem an einem Gewinnspiel teilnehmen. Dafür muss das Blatt mit einem Namen und einem Kontakt in Form einer Telefonnummer oder Mailadresse versehen und in den Briefkasten am Technischen Rathaus am Rothweg 2 gegeben werden. „Es gibt kleine Überraschungen zu gewinnen, die man prima für Streifzüge in der Natur verwenden kann“, macht Wagner neugierig.

Die aktuelle Rallye ist noch bis Ende August am Start. Danach konzipieren Kambergs und Wagner eine neue Variante, die ebenfalls an der Eva-Lorenz-Umweltstation startet und jede Menge neue Aufgaben beinhalten wird, die der Jahreszeit angepasst sind.