1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Nächste Premiere für „Salz & Pfeffer“

Nächste Premiere für „Salz & Pfeffer“

Am 24. Oktober startet die Komödie „Zwei ist eine zu viel“.

Tönisvorst/Anrath. Auch in diesem Jahr führt die Laienspielgruppe „Salz & Pfeffer“ der Kolpingsfamilie Vorst in Vorst, St. Tönis und Anrath einen Schwank in drei Akten auf. Die Vorbereitungen für das neue Theaterstück laufen auf vollen Touren. Diesmal wird der Schwank „Zwei ist eine zu viel“ von Ingrid Kox gespielt.

Wie löst man das Problem, wenn zwei Familien ein Wohnrecht auf das gleiche, schicke Haus haben? Bei der Beantwortung dieser Frage handelt sich um eine Uraufführung. Denn Darstellerin Ingrid Kox hat der Laienspielgruppe wieder ein Theaterstück auf den Leib geschrieben. Die Darsteller werden wieder in ihre Rollen schlüpfen und den Zuschauern ein paar frohe Stunden bereiten.

Die Uraufführung des Stücks ist am Samstag, 24. Oktober, 19 Uhr, im Saal des Gemeindezentrums „Haus Vorst“. Eine weitere Vorstellung folgt am Sonntag, 25. Oktober, 16 Uhr, an gleicher Stelle. St. Tönis wird die Aufführungen am Freitag, 30. Oktober, 19.30 Uhr, am Samstag, 31. Oktober 2015, 19 Uhr, sowie am Sonntag, 1. November, 16 Uhr, im Forum Corneliusfeld erleben. In Anrath wird die erste Aufführung am Samstag, 7. November, ab 19 Uhr in der Josefshalle sein. Die Sonntagsaufführung ist dann ab 16 Uhr an gleicher Stelle.

Der Vorverkauf (Eintritt pro Person acht Euro) findet nicht mehr in den bekannten Vorverkaufsstellen statt, sondern am Samstag, 22. August, von 10 bis 13 Uhr in der Gemeinschaftsgrundschule Vorst, Schützenstraße. Pro Person können maximal sechs Eintrittskarten erworben werden.

Nach dem 22. August sind Restkarten erhältlich im Internet auf der neuen Seite der Laienspielgruppe (www.salz-und-pfeffer-vorst.de) oder unter Tel. 02156/7469 (eventuell auf Anrufbeantworter sprechen). Eintrittskarten gibt es, so lange der Vorrat reicht. Red