1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Nadine Giltges aus St. Tönis macht mit "Wuff - das Hundeparadies" online weiter

Einzelhandel in St. Tönis : „Hundeparadies“ macht online weiter

Ihren Laden an der Hochstraße hat Nadine Giltges aufgegeben. Aber das Angebot von „Wuff — das Hundeparadies“ finden Kunden weiterhin im Internet.

(tre) Wenn Nadine Giltges an der Hochstraße 1 in St. Tönis vorbei geht, wird ihr das Herz schwer. Bis Ende März war die St. Töniserin an dieser Adresse mit ihrem Fachgeschäft „Wuff – das Hundeparadies“ anzutreffen. Doch Corona machte dem Start-up einen Strich durch die Rechnung.

Im November 2019 eröffnete Nadine Giltges das Geschäft und erfüllte sich damit einen Traum. „Alles lief super. Die ersten Stammkunden waren schnell da“, erinnert sich die 40-Jährige. Doch dann kam die Pandemie und damit der erste Lockdown.

Für ein junges Unternehmen, das sich im Aufbau befindet, war das eine Katastrophe. Ein Jahr mit wenigen Kunden zu überstehen, ist möglich, als es dann aber in das zweite Jahr ging, war Giltges klar, dass sie handeln musste, um nicht in die Insolvenz zu rutschen. Das Ladenlokal verschlang die meisten Kosten. Also entschloss sich Nadine Giltges, es abzustoßen. „Der Vermieter war überaus fair und kooperativ“, lobt ihr Mann Christoph Giltges.

Für die St. Töniserin stand fest, dass es mit „Wuff“ aber weitergehen würde, dafür steckte einfach zu viel Herzblut und Fachwissen in dem Projekt. Sie stellte komplett auf einen Online-Verkauf um. Ob Hundefutter, Leinen, Halsbänder, Kauartikel oder hausgebackene Kekse, die sie von einer Duisburger Hundebäckerei bezieht – im Onlineshop ist unter www.wuff-das-­hundeparadies.de alles zu finden, was es vorher im Ladenlokal gab.

Die Hundekekse können ebenso zusammengestellt werden, wie es zuvor vor Ort möglich war. Nadine Giltges packt sie nach Wunsch in Papierboxen zusammen. Auch der beliebte Überraschungskeks fehlt nicht im Sortiment. Christoph Giltges hilft nebenbei mit, die Bestellungen versandfertig zu machen, und auch Tochter Lara-Marie unterstützt. „Ich packe die neue Ware gerne aus und räume sie ein“, erzählt die Zwölfjährige.

Neben dem Versand hat Nadine Giltges den kostenlosen Lieferservice für Tönisvorst, Hüls und Willich beibehalten. Sie selbst ist hauptberuflich wieder ins Angestelltenverhältnis im Einzelhandel eingestiegen. Aber, so sagt die 40-Jährige: „Einen Traum lässt man nicht so schnell los.“ Damit spielt sie auf die Möglichkeit an, irgendwann einmal doch wieder ein Ladenlokal in St. Tönis ihr Eigen zu nennen.