1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

„Mit Leiter, Bohrmaschine und einem Azubi angefangen“

„Mit Leiter, Bohrmaschine und einem Azubi angefangen“

Doppeljubiläum: Elektro Lücke feiert 40-jähriges Bestehen in Willich. Und Paul Lücke bekommt Goldenen Meisterbrief.

Willich. An der Walzwerkstraße im Gewerbegebiet Stahlwerk Becker knallten in dieser Woche die Sektkorken. Bei Elektro Lücke gab es zwei Ehrungen zu feiern. Firmengründer Paul Lücke (74) erhielt den Goldenen Meisterbrief und kann voller Stolz auf 50 Jahre meisterliches Handwerk zurückblicken. Und da er sich rund zehn Jahre nach der bestandenen Prüfung zum Elektroinstallateur-Meister selbstständig machte, wurde das Unternehmen zum 40-jährigen Bestehen mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Klaus Koralewski, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein, überreichte die Urkunden für die Elektro-Innung Krefeld, der Elektro Lücke angehört. Der gebürtige Westfale Paul Lücke legte seine Meisterprüfung im März 1968 ab. Seine berufliche Karriere startete der Jungmeister zunächst als angestellter Elektromeister in einem Krefelder Betrieb. Sechs Monate später wechselte er die Stelle.

Ein eigener Betrieb sei damals nie sein Ziel gewesen, erinnert sich der erfolgreiche Unternehmer. Als angestellter Meister hatte er sein Auskommen und dachte, so seine wachsende Familie auf Dauer ernähren zu können. Das Leben hatte aber andere Pläne mit Paul Lücke. Nach neun Jahren meldete sein Arbeitgeber Konkurs an und er wagte notgedrungen den Sprung in die Selbstständigkeit. „Wir haben mit einer Leiter, einer Bohrmaschine und einem Auszubildenden angefangen“, berichtet Ehefrau Anna Lücke, die diesen Schritt unterstützte.

„Ich war innerhalb von nur vier Wochen selbstständig und legte los“, so Paul Lücke. Seine Frau und die drei Kinder gaben ihm den notwendigen Rückhalt. Seine fundierten Kenntnisse und Erfahrungen bescherten ihm eine gute Auftragslage. Dank der handwerklichen Qualität und Kundenorientierung wuchs das in Forstwald gegründete Unternehmen — Lücke konnte kontinuierlich weitere Mitarbeiter einstellen. Mit der Zeit platzte der Betrieb aus allen Nähten.

Lücke plante einen Neubau auf dem Gelände des alten Stahlwerks Becker in Willich. Das Gebäude wurde im Dezember 2006 bezogen. Paul und Anna Lücke haben den Betrieb stets weiterentwickelt und gemeinsam mit ihrem Sohn Bernt zu einem modernen mittelständischen Fachbetrieb für Installationen, Gebäudetechnik, Lichttechnik sowie Kommunikationstechnik gestaltet.

Heute ist Elektro Lücke Arbeitgeber von 40 Mitarbeitern und Ausbildungsbetrieb für elf junge Menschen. „Jungen Menschen eine qualifizierte Ausbildung zu geben, ist unser Anliegen“, sagt Bernt Lücke, der den Familienbetrieb seit zehn Jahren leitet. Hier erlernen Elektroniker im Bereich Energie- und Gebäudetechnik ihren Beruf. Bernt Lücke freut sich, dass sein Vater noch regelmäßig Aufgaben in der Firma übernimmt. „Es macht mir einfach Spaß, unterschiedliche Arbeiten zu erledigen, wenn ich merke, dass ich alles noch kann“, sagt Senior Paul. Er ist sehr aktiv, spielt Tennis, engagiert sich im Schützenwesen und im Werbering. Jetzt freut er sich mit seiner Frau auf den Wonnemonat Mai, denn dann kann das Ehepaar mit der Goldenen Hochzeit schon das nächste Jubiläum feiern. Red