1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Meral Thoms von den Grünen Tönisvorst will 2022 in den Landtag

NRW : Grüne strahlen Harmonie aus

Die Tönisvorster Grünen haben ihren Vorstand bestätigt. Sie begrüßen eine Kandidatur Meral Thoms für den NRW-Landtag.

Die Tönisvorster Grünen sind derzeit, zurückhaltend ausgedrückt, im Aufwind: Sie konnten die Zahl der Ratsmitglieder bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr von vier auf zehn erhöhen. Mit Britta Rohr stellen die Grünen zum ersten Mal eine zweite Stellvertretende Bürgermeisterin, und Meral Thoms strebt ein Landtagsmandat an. Kein Wunder, dass die Mitgliederversammlung am Samstag im St. Töniser Rathaus sehr harmonisch verlief.

Die Neuwahlen gingen ohne Überraschungen ab: Jürgen Cox und Britta Rohr bleiben Ortsverbands-Sprecher, Joachim Unger wurde als Kassierer im Amt bestätigt. Von 23 Anwesenden Mitgliedern stimmten 22 beziehungsweise alle 23 für die Kandidaten – besser hätte es kaum laufen können.

Endlich stand jetzt eine dritte Beisitzerin zur Wahl: Josef Packbier und Meral Thoms wurden als Beisitzer im Amt bestätigt, neu kam jetzt, als Dritte im Bunde, Laura Manske hinzu. Alle wurden mit herausragenden Ergebnisse gewählt. Spannend wurde es dann doch bei der Wahl eines Kassenprüfers: Denn mit Constanze Litt und Marianne Grund gab es zwei Kandidatinnen für ein Amt. In geheimer Abstimmung setzte sich Constanze Litt klar durch.

„Seit den Kommunalwahlen weht ein neuer Wind in der Verwaltung“, sagte Britta Rohr erfreut. Sie nannte es „weg von einem weiter so“. „Wir stehen für Lösungen, die es jetzt zu realisieren gilt“, fuhr Britta Rohr fort. Seit den Kommunalwahlen sind sechs neue Parteieintritte erfolgt, außerdem konnten die Grünen den Vorsitz von zwei Ausschüssen übernehmen.

Es läuft also alles rund – so rund, dass schon mal geträumt werden darf, zum Beispiel von einem Grünen aus dem Kreis Viersen im Bundestag: Die Tönisvorster Grünen wollen Rene Heesen aus Kempen auf seinem möglichen Weg dahin unterstützen. Sie freuen sich, dass ihr Führungsanspruch von den anderen Parteien ernstgenommen werde. Sie stünden für Mut und die Bereitschaft zu Veränderungen, hieß es.

Meral Thoms möchte nächstes Jahr in den Düsseldorfer Landtag einziehen. Ihr Wahlkreis umfasst Tönisvorst und Krefeld. Ihren Parteifreunden vor Ort empfahl sie sich jetzt als geeignete Kandidatin für die Landtagswahl im Frühjahr 2022. „Ich arbeite in der Landesverwaltung und weiß, wie die tickt“, sagte sie. So war es kaum überraschend, dass sich die Tönisvorster Grünen einstimmig für ihre Kandidatur aussprachen.

Die Grünen kündigten an, beim bevorstehenden Wahlkampf eher klotzen als kleckern zu wollen. Als erste Tranche sollen 9000 Euro eingeplant werden. „Wir sind kein Sparverein, der finanzielle Aufwand zahlt sich aus“, lautete der Tenor. Leisten kann sich die Partei dies, weil durch die gestiegene Zahl der Ratsmandate auch die Einnahmen erhöht wurden.