1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Marcel Noebels: Der Eishockey-Spieler des Jahres kommt aus St. Tönis

Auszeichnung : Marcel Noebels: Der Eishockey-Spieler des Jahres kommt aus St. Tönis

Auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft wurde Noebels von der Corona-Krise gestoppt. Nun darf sich der Stürmer der Eisbären Berlin über zwei besondere Auszeichnungen freuen.

Stoppen konnte Marcel Noebels in der jüngst beendeten Saison der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) eigentlich niemand. Der Stürmer der Eisbären Berlin, der seine Wurzeln in St. Tönis hat, befand sich bis vor ein paar Wochen wohl in der Form seines Lebens. 23 Tore und 26 Vorlagen erzielte der 28-Jährige in der Vorrunde der DEL. Er und die Eisbären waren für die Playoff-Runde um die Deutsche Meisterschaft gerüstet. Und dann wurde Noebels doch gestoppt. Wegen der Corona-Krise wurde die DEL nach der Vorrunde abgebrochen. 2020 wird es keinen Deutschen Meister im Eishockey geben. Obendrein fällt auch die Weltmeisterschaft, bei der Noebels für Deutschland sicher auch eine gute Rolle gespielt hätte, dem Virus zum Opfer.

Bei all dem Verdruss darüber gibt es nun aber auch einen Grund zur Freude für den gebürtigen Tönisvorster. Eigentlich sogar zwei Gründe. In einer virtuell durchgeführten Gala ist der Olympia-Zweite als „Spieler des Jahres“ in der DEL ausgezeichnet worden. Zudem wurde der Nationalspieler als „Stürmer des Jahres“ gewürdigt. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Fast drei Wochen nach dem abrupten Saisonende wurde die Ehrung bei einem Event vorgenommen, das live bei Instagram, Youtube und MagentaSport gezeigt wurde. Ursprünglich war die jährliche Gala für den 14. März in Wolfsburg geplant gewesen, aber aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgesagt worden.

Mit seinen starken Leistungen hatte Noebels großen Anteil daran, dass die Eisbären die Vorrunde als Vierter abschlossen. Trainer, Manager und Kapitäne ebenso wie Experten und Fachjournalisten hatten für ihn abgestimmt.

„Das ist natürlich eine ganz besondere Ehre für mich. Ich freue mich richtig darüber. Wir haben eine starke Hauptrunde gespielt. Wir hatten ein cooles Team in diesem Jahr zusammen, haben uns richtig gut verstanden und ich kann diese Ehrung nur stellvertretend für meine Teamkollegen entgegennehmen“, wird Marcel Noebels auf der Homepage seines Vereins zitiert. „Ein großes Dankeschön geht auch an die Eisbären-Fans für ihre Unterstützung in allen Heim- und Auswärtsspielen der Saison. Dass ich jetzt schon darauf brenne, diese Hauptrunde nächste Saison fortzusetzen, kann sich, glaube ich, jeder vorstellen.“

Das, was in der Jugend des Krefelder EV begann, soll also weitergehen. Noebels will mit den Eisbären in der kommenden Saison wieder angreifen. Mit St. Tönis verbindet den 28-Jährigen immer noch eine Menge. Seine Eltern Sabine und Jörg Noebels leben dort. Im vergangenen Jahr bekam der Sportler auch endlich die städtischen Ehrungen, die er verdient hat. Im Juni durfte er sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen. Der Anlass lag damals schon etwas zurück. Gefeiert wurde bei Bürgermeister Thomas Goßen noch einmal die Olympische Silbermedaille von Februar 2018. Der pickepackevolle Terminkalender eines Eishockey-Profis ließ aber einfach keinen früheren Termin zu. Und da konnte Goßen Noebels obendrein auch noch für die guten Leistungen bei der WM 2019 gratulieren.

Was nun noch zum ganz großen Glück fehlt, ist ein Deutscher Meistertitel. Den nächsten Anlauf kann der St. Töniser ab Spätsommer nehmen. Wenn Corona es denn hoffentlich zulässt...