Lkw-Fahrer in Willich verliert Kontrolle über Fahrzeug: schwer verletzt

Schwerer Unfall : Lkw-Fahrer fährt über Rot und verliert Kontrolle über Fahrzeug - schwer verletzt

Ein 40-jähriger Lkw-Fahrer ist schwer verletzt worden, nachdem er bei Rot in eine Kreuzung fuhr und dann die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Er stieß mit zwei Bäumen und einem Verkehrsschild zusammen.

Der 40-Jährige sei am Donnerstagabend gegen 20.20 Uhr auf der St. Tönis Straße unterwegs gewesen, als vor ihm ein Autofahrer an der Kreuzung Kempener Straße an einer roten Ampel stehen blieb. Laut der Polizei sei der Lkw-Fahrer links an dem wartenden Auto vorbeigefahren, wobei er den Wagen touchierte, um dann geradeaus in den Kreuzungsbereich zu fahren.

Dabei habe er die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen: Er habe ein Verkehrszeichen überfahren, einen dahinter stehenden Straßenbaum gestreift und sei dann zunächst wieder auf die Fahrbahn zurück gefahren. Bei dem Zusammenstoß mit dem Baum habe er allerdings das rechte Vorderrad verloren, sei dadurch erneut von der Straße abgekommen und frontal gegen einen weiteren Baum geprallt.

Der Fahrer wurde durch die Kollision in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Polizei befreit werden. Eine Blutprobe ergab, dass der Mann unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er habe außerdem keine Fahrerlaubnis gehabt. Gegen ihn wird nun ermittelt. Der Lkw musste abgeschleppt werden.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung