1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Literaturtag: „Wieso nicht in Anrath?“

Literaturtag: „Wieso nicht in Anrath?“

Anrath. Morgen findet zum dritten Mal der Anrather Literaturtag — rund um das Kinder- und Jugendbuch — statt. Welche Programmpunkte die Veranstaltung umfasst, hat die WZ bereits berichtet.

Wer aber steckt als Ideengeber, als Initiator hinter der Veranstaltung? Es ist Anja Kuypers. Als sie vor einigen Jahren mit ihrer Familie die lit.COLOGNE, eines der größten Literaturfestivals Europas, besucht, kommt ihr die Frage: „Wieso gibt es so etwas nicht auch in Anrath?“.

2015 und 2016 plant und organisiert Kuypers zusammen mit einem Team der Anrather Bücherei, in der sie ehrenamtlich tätig ist, die ersten beiden Literaturtage. 2017 wird aus Planungsgründen pausiert. In diesem Jahr findet die Veranstaltung als Gipfelevent der dreiwöchigen Lesereihe „Anrath liest … Wortschätze!“ statt, die zum ersten Mal gibt. Auch hierzu kam die Idee von Anja Kuypers.

„Während wir 2015 und 2016 einen Vorleseschwerpunkt hatten, liegt dieser nun auf dem Bühnenprogramm“, kündigt die 47-Jährige an. Die Anratherin schreibt momentan ihre Facharbeit im Rahmen der Weiterbildung zur Lese- und Literaturpädagogin. Durch ihre literaturpädagogischen Einsätze an Schulen und Kindergärten möchte Kuypers den Kindern „mit Hilfe kreativer Vermittlungstechniken, den Spaß am Lesen vermitteln, so dass nachhaltige Leseförderung stattfinden kann“.

Auf die Frage, ob der Grundstein für ihre heutige Arbeit auch bei ihr schon im Kindes- bzw. Jugendalter gelegt wurde, antwortet sie lachend: „Ehrlich gesagt nicht. Das kam erst mit meinen eigenen Kindern.“ Durch ihre hauptberufliche Arbeit für den BVL sowie die Freiberuflichkeit als Literaturpädagogin hofft sie weiterhin auf lesebegeisterte Kinder und Jugendliche. jot