Landfrauen im Kreis Viersen Gemeinsames Singen wärmt und macht gute Laune

Tönisvorst · Schlager und Weihnachtslieder hatten Wolfgang Thier und Ria Wermes ausgesucht, um sie mit den Gästen gemeinsam zu singen.

 Ria Wermes und Wolfgang Thier motivierten die Gäste mitzusingen. Auch wenn nicht jeder Ton saß, machte es großen Spaß.

Ria Wermes und Wolfgang Thier motivierten die Gäste mitzusingen. Auch wenn nicht jeder Ton saß, machte es großen Spaß.

Foto: Norbert Prümen

(barni) Die Stiegerheide 30 war jetzt das Ziel von knapp 90 Frauen. Sie waren dem Aufruf „Sing mit uns“ gefolgt. Der Rheinische Landfrauenverband Kreis Viersen hatte zum ersten Mal dazu eingeladen. Wolfgang Thier und Ria Wermes führten durch den musikalischen Abend. Sie veranstalten regelmäßig solche Mitsing-Aktionen.

Luise Nytus und Anne Panzer von den Landfrauen waren mit der Premiere zufrieden, obwohl die Halle von Landwirt Rudi Platen Platz für weitere 200 Frauen geboten hätte. Die Halle war weihnachtlich geschmückt, unter anderem mit zwei großen Weihnachtsbäumen. Und es roch nach Glühwein, der in vier Kesseln warmgehalten wurde – ein wohltuender Kontrast zum kalten Schmuddelwetter vor der Tür, wo Feuerkörbe ein wenig Licht und Wärme spendeten. Wohltuend war auch die Art, wie Ria Wermes mit den Frauen umging: Die Lehrerin und Chorleiterin nahm ihnen die Angst, nicht gut genug singen zu können.

Eigentlich hätte ja unter freiem Himmel gesungen werden sollen. Aber bereits am Freitag wurde entschieden, doch lieber die Halle zu nutzen.

Der erste Teil des Abends gehörte den Schlagern und internationalen Hits der vergangenen 70 Jahre, der zweite Teil diente der Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Wolfgang Thiers Platz war hinter dem Keyboard, Ria Wermes brauchte mehr Bewegungsfreiheit. Man merkte ihr die Begeisterung an – eine Begeisterung, die auf die singenden Frauen abfärbte. Die ganz wenigen Männer wurden schon mal nach vorne geholt mit der Bitte, kräftig mitzusingen.

Auf eine große Leinwand wurden die Liedtexte projiziert. Einige Frauen hielten sich bei englischen Texten zurück, sangen dafür umso lauter bei deutschen Hits wie Udo Jürgens‘ „Aber bitte mit Sahne“. Zu Evergreens wie Peter Alexanders „Die kleine Kneipe“ hakten sich die Frauen unter und erlebten so ein schönes Gemeinschaftsgefühl. Ganz nebenbei trugen die Bewegung und der Körperkontakt – neben dem Glühwein – dazu bei, dass niemand frieren musste.

„Es klingt schön hier vorne. Ihr dürft Fehler machen und drüber lachen“, sagte Ria Wermes. So geht Motivation. Und schon ging es weiter: Die Frauen aus allen Altersgruppen kamen vor allem aus Tönisvorst und Kempen und sangen begeistert „Ich will keine Schokolade, ich will lieber einen Mann“. Sie tauten auf, spendeten sich selbst Applaus – ein tolles Erlebnis an dem ansonsten ziemlich trüben Abend. Und es sollte noch ziemlich weihnachtlich werden in der zweiten Halbzeit.

Das Duo Thier und Wermes hatte neben klassischen deutschen Weihnachtsliedern wie „Maria durch ein‘ Dornwald ging“  und „Süßer die Glocken nie klingen“ auch englische und amerikanische Lieder ausgewählt. Ach ja: Mit „Bajuschki Baju“ war auch ein russisches Lied im Repertoire. Die knapp 90 Frauen hatten zu diesem Zeitpunkt bereits erkannt, dass es kein leeres Versprechen war, dass gemeinsames Singen Menschen zusammenführen und auch ein wenig glücklich machen kann – eine wunderbare Erfahrung in der Vorweihnachtszeit.

Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist: Thier und Wermes werden wiederkommen auf den Hof von Rudi Platen. Die schlechte Nachricht: Das Weihnachtssingen am 21. Dezember ist ausverkauft. Regelmäßige Mitsing-Treffen finden im Loft an der Wiesenstraße 4 und an der „Haltestelle“ an der St. Töniser Straße 27–29 in Kempen statt. Die beiden nächsten Termine sind am 8. März und am 7. Juni.

(barni)
Meistgelesen
Einflugschneise frei geschnitten
Elf Eichen auf dem Egelsberg waren höher als erlaubt. Flugplatzgemeinschaft hat Baumpfleger beauftragt Einflugschneise frei geschnitten
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort