Kulturprojekt Orient in die Schule im Mühlenfeld geholt

Kulturprojekt Orient in die Schule im Mühlenfeld geholt

Unter der Leitung der Willicher Künstlerin Anne Fiedler holten die Ferienkinder der Mühlenmäuse den Orient zur Schule Im Mühlenfeld. Die Kinder wurden zu „Dschinnis“, „Königen“ und „Prinz & Prinzessin“.

In der eigens mit Tüchern gebauten Höhle wurden die Geschichten von Aladdin, Sindbad und Ali Baba vorgelesen. Diese Geschichten inspirierten die Kinder bei der Auswahl der Motive, die sie auf Leinwand malen durften.

Zu den Märchen durfte jedes Kind ein Bild mit Aquarell malen. Die Bilder werden zu einem Buch gebunden und an alle Kinder verteilt, so kann auch nach den Ferien noch mal die tolle Ferienwoche durchlebt werden.

Gemeinsam mit den Betreuerinnen Conny Lovenfosse, Marion Ferle und Ulrike Schumacher wurde jeden Tag etwas Orientalisches gekocht und gemeinsam gegessen.

Alle Kinder waren sich aber einig, dass das Beste die Töpferarbeiten waren. Hier konnte mit Ton die Fingerfertigkeit geübt werden. Es sind großartige Schalen, Öllampen und Tiere, aber auch Fußbälle entstanden.

Im Keller wurde eine Schneiderwerkstatt eingerichtet, in der die Kinder Umhänge und Turbane selbst schneidern und so in die Geschichten von 1001 Nacht eintauchen konnten. Natürlich durfte ein Ausflug in das im alten Schlecker-Gebäude befindliche Künstleratelier nicht fehlen. Den Abschluss der Woche bildete eine Präsentation aller Kunstwerke. Diese wurden bei Kuchen und Tee den Eltern vorgestellt.

Dieses Kulturprojekt ist eine Veranstaltung der Landesarbeitsgemeinschaft Kunst und Medien NRW in Kooperation mit dem Förderverein Schule Im Mühlenfeld, gefördert vom NRW-Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration. Foto: Schule

Mehr von Westdeutsche Zeitung