Kreisverkehrswacht weiter mit Lambertz

Verein setzt sich für die Unfallvorbeugung vom Vorschulalter bis zu den Senioren ein.

Anrath/Kreis Viersen. Bei der Mitgliederversammlung der Kreisverkehrswacht (KVW) ist der Vorstand für drei Jahre neu gewählt gewählt worden. Vorsitzender bleibt der Anrather Dieter Lambertz. Er hat das Amt seit 15 Jahre inne und war davor ebenfalls 15 Jahre stellvertretender Vorsitzender. „Insgesamt bin ich schon 40 Jahre dabei“, informiert der ehemalige Polizeibeamte.

Weiter im Vorstand: Reiner Rohde, Edmund Reith (stellvertretende Vorsitzende), Hans-Gerd Dückers (Beisitzer), Adele Tarkowski (Schatzmeisterin), Heinz-Dieter Bach (Geschäftsführer) und Martin Gennert (Beisitzer).

Was macht die Kreisverkehrswacht eigentlich? Sie setzt sich vor allem für die Verkehrsunfallprävention vom Vorschulalter bis zu den Senioren ein. Es beginnt mit der vorschulischen Verkehrserziehung und Elternabenden zum Verhalten von Kindern. Die Verkehrserziehung in den Grundschulen endet mit der Abnahme der Radfahrprüfung durch die Polizei. Stolz ist die KVW auf ihre Schüler- und Erwachsenenlotsen. An von ihnen gesicherten Stellen sei noch nie ein Unfall passiert. Beim Landeswettbewerb der Schülerlotsen stellte der Kreis Viersen in den letzten 30 Jahren bereits sechs Mal den ersten Platz — jüngst durch Josefine Sauer vom LMG Anrath.

Für Senioren wird auch ein Sehtest anonym und kostenlos angeboten. Bei der Ausstellung Rückhaltesysteme und Helme erfolgt eine Beratung durch fachkundige Personen.

„Eine Ehre ist es uns immer, Vorbilder im Straßenverkehr, also bewährte Kraftfahrer ab 25 Jahren, auszuzeichnen“, sagt Dieter Lambertz. Wer ausgezeichnet werden möchte, kann sich bei der KVW melden. Auch neue Mitglieder oder Interessenten an einer Vorstandsarbeit sind willkommen. Sie können sich per Telefon (0152/08944543) oder per E-Mail melden unter:

kvw-viersen@gmx.de WD