2665 Menschen haben 2017 ein Unternehmen gegründet: Kreis Viersen: Mehr Menschen mit Mut zur Selbstständigkeit

2665 Menschen haben 2017 ein Unternehmen gegründet : Kreis Viersen: Mehr Menschen mit Mut zur Selbstständigkeit

Die IHK hat bei einer jungen Firma in Willich den Gründerreport 2018 vorgestellt.

Willich/Kreis Viersen. Dem typischen Bild eines Existenzgründers entspricht Ralph Spohn nicht gerade: Der Mann ist schon 56 Jahre alt, das kurzgeschnittene Haar ist nicht mehr ganz voll, ursprünglich kommt der Mönchengladbacher aus der Versicherungsbranche. Doch wenn er von der neu gegründeten Firma „Rent A Miner“ spricht, die sich im ehemaligen Stahlwerk-Casino an der Anrather Straße in Willich angesiedelt hat, dann entpuppt sich Spohn plötzlich als Fachmann für potenzielle Technologien der Zukunft.

Hashpower, Blockchain-Technologie, Smart Contracts, Bitcoins — wie selbstverständlich sprudeln solche Fachworte aus dem Mund des 56-Jährigen. Der aber auch offen einräumt: „Beim ersten Mal habe ich nichts davon verstanden — aber ich war davon gleich angefixt.“ Dafür sorgte vor allem Mitinhaber Michel Boutouil (42), der ihn zum ersten Mal in Kontakt mit Hashpower brachte — eine gängige Maßeinheit für Rechenleistung.

Die Vermietung von Rechenleistung ist das Kerngeschäft von Rent A Miner (die WZ berichtete). Spohn, Boutouil und drei weitere Gesellschafter der GmbH stellen diese aber nicht irgendwo auf einem zentralen Server zur Verfügung, sondern jeweils lokal, auf allen Rechnern in einem Netzwerk. Um Informationen zu verfälschen, müsste also nicht nur ein Server gehackt werden, sondern jeder einzelne Computer in der Kette. Wie viele Computer es bei Rent A Miner genau sind, bleibt Firmengeheimnis. Nur so viel lässt sich Boutouil entlocken: Angefangen habe man mit sechs Rechner, mittlerweile fülle man damit in den Niederlanden eine Fläche von 800 Quadratmetern.

Von solchen Zahlen zeigte sich am Donnerstag auch Jürgen Steinmetz beeindruckt. Der Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein war zu Gast in der Firma, um anhand ihres Beispiels den IHK-Gründerreport 2018 vorzustellen.

Wie die Gründer von „Rent A Miner“ haben sich im vergangenen Jahr im Kreis Viersen 2665 Menschen selbstständig gemacht — 37 mehr als 2016. Dem muss man allerdings auch die Zahl der Firmen entgegenstellen, die 2017 aus unterschiedlichsten Gründen aufgegeben haben: 2631. Bleibt unter dem Strich ein Plus von 34 Unternehmen. Keine riesige Zahl. Aber Jürgen Steinmetz betont: „Wir steigen kontinuierlich.“ Und ergänzt: „Gründungen sind die Grundlage des wirtschaftlichen Wachstums und der Entwicklung des Standorts.“

Die Konjunktur „brummt“ derzeit, was laut Steinmetz aber keine gute Voraussetzung für Firmengründungen ist: „Die Deutschen lassen sich lieber anstellen. Das ist gemütlicher.“ Landesweit ist die Zahl der Neugründungen deshalb rückläufig. Außerdem brauchen Firmengründer eine gute Vorbereitung (zum Beispiel durch eine Beratung der IHK) und eine gewisse Risikobereitschaft. Und von auftretenden Problemen — etwa bei der Kommunikation mit dem Finanzamt — sollten sie sich nicht entmutigen lassen.

Steinmetz plädiert für einen Abbau von überbordener Bürokratie, um Jungunternehmen gute Startvoraussetzungen zu verschaffen. Alles andere sei Zeit- und Energieverschwendung.