Konrad-Schützen planen die nächsten Wochen

Konrad-Schützen planen die nächsten Wochen

Auf der jüngsten Versammlung ging es auch um Ämter.

Neersen. Sie feiern in diesem Jahr das 60-jährige Bestehen des Vereins: Bei der Jahreshauptversammlung hat die St. Konrad-Schützengilde Grenzweg die Pläne für die nächsten Wochen verabschiedet: Am 20. Mai (Pfingstsonntag) wird traditionell der Schützenbaum an der Konrads-Kapelle gesetzt. Und um 13 Uhr findet der Jungschützen-Vogelschuss statt.

Perspektivisch gesehen, findet das Jubiläumsschützenfest vom 13. bis 16. Juli ohne König statt. Aber „es wird trotzdem gefeiert“, versichert Pressewart Hans-Josef Ronken. Es folgten Formalia: Nach der Entlastung des Kassierers Sven Janssen und des Vorstandes standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden Guido Meskes zum 1. Gildemeister, Sven Janssen zum 1. Kassierer (beide „Die Buure“), Marco Schwoll zum 2. Schriftführer („Edelweiß“) und Manolo Fernandez zum 2. Schieß- und Zeugwart („MacAlt“). Lea Bröckers und Verena Höck (beide „Küpp’sche Mädels“) bleiben als Vertreterinnen der Jugend im Vorstand. Neuer Kassenprüfer wurde Steffen Meskes („Buure“).

Außerdem wurden die Sieger der Pokal- und Meisterschaftsschießen ausgezeichnet: Sieger im Günter-Brökers-Gedächnis-Pokal wurde die Gruppe Edelweiß. Den Präsidenten-Cup holten Christof Hardt („Brave Jonges“) und Steffen Gillessen („Edelweiß“), punktgleich Vereinsmeister wurde Christof Hardt („Brave Jonges“). Die Seniorenmeisterschaft gewannen punktgleich Kurt Manns und Josef Klonisch (beide aus der Fahnengruppe). Die Jugendmeisterschaft gewann Steffen Gillessen („Edelweiß“). djm

Mehr von Westdeutsche Zeitung