1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Kinder-Kultur-Woche im Jugendfreizeitzentrum (JFZ) St. Tönis

NRW : Eine wunderbare Reise durch Kulturen

Im städtischen Jugendfreizeitzentrum geht die Kinder-Kultur-Woche zu Ende. 32 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren erlebten eine spannende Woche mit Tigern, ägyptischem Senet-Spiel, Kalimba und Fantasievögeln.

. Voller Konzentration zieht Scarlett den Bleistift über den roten Tonkarton, dann ist eine weitere Tulpe aufgemalt. Ihre Hand wechselt zur Schere. „Die Tulpen und Herzchen schneide ich jetzt alle aus. Danach klebe ich das alles auf mein Tiger-Dschungelbild“, erklärt die junge Künstlerin, die an einem der vielen Tische im großen Gruppenraum des städtischen Jugendfreizeitzentrums (JFZ) sitzt. Vor ihr liegt eine große rechteckige Tonpappe, auf die die Sechsjährige schon einen großen Tigerkopf aus Tonkarton und jede Menge grüne Schnipsel geklebt hat, die den Dschungel darstellen sollen.

Der Tiger steht an diesem Vormittag im Mittelpunkt: 32 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren sind damit beschäftigt, ein Tiger-Bild nach Henri Rousseau aus Tonkarton zu kleben. Das bekannte Dschungelbild des französischen Malers liegt als Ausdruck vor. So manch einer schaut es sich immer wieder einmal an, um danach sein eigenes Bild mit noch mehr Dschungelgrün zu verzieren oder seinem Tiger einen persönlichen Gesichtsausdruck zu verleihen. Bei Delia erinnert der Tiger so an den schielenden Löwen Clarence. Ben malt seinem Tiger schwarze Punkte ins Gesicht, und Anna sowie Jule verlängern die Schnurhaare noch ein wenig.

Scheren fahren klappernd durch den Tonkarton, Klebestifte rollen über das Papier – die jungen Teilnehmer der Kinder-Kultur-Woche sind mit Begeisterung bei der Sache. Aber nicht nur Asien ist angesagt: Es geht ebenso nach Afrika, Indien und Ägypten. Wer schon in jungen Jahren ein wenig in andere Kulturen hineinschnuppern möchte und jede Menge Kulturelles erleben möchte, der braucht wieder einmal nicht weit zu reisen. Die Gelderner Straße 61 in St. Tönis reicht dafür.

Mit der traditionellen Kinder-Kultur-Woche laden die beiden Einrichtungsleiterinnen des Jugendfreizeitzentrums, Petra Schippers und Annette Wackers, in der ersten Herbstferienwoche zu einer Reise in fremde Kulturen ein. Wie schon seit vielen Jahren bringt sich die Sparkassenstiftung finanziell mit 1300 Euro ein. „Ich habe selber als Kind das JFZ besucht und hier viel Schönes erlebt. Uns liegt es am Herzen, diese wichtige Lehrarbeit, die im JFZ auch in den Ferien geleistet wird, zu unterstützen“, betont Tim Pelzer. Der Referent der Sparkassenstiftung besucht mit Stefan Poser, dem Leiter des Gewerbekundencenters der Sparkasse Tönisvorst, die Kinder-Kultur-Woche, um sich ein Bild zu machen.

Die beiden stoßen auf Kinder, die begeistert von den bislang gelaufenen Aktionen berichten. Ob das Herstellen des ägyptischen Senet-Spiels, für das die Teilnehmer aus Modelliermasse Spielsteine in Käferform hergestellt, bemalt und auch das Spielfeld selbst gestaltet haben, oder der Bau eines afrikanisches Daumenklaviers – Pelzer und Poser staunen. Des Weiteren wurden Mandelas auf Kunststoffscheiben zum Aufhängen hergestellt, ein Platzset individuell mit Stempeldruck versehen oder bemalt, und die Kinder haben eine Fantasievogel-Skulptur nach Niki de Saint Phalle hergestellt.

„Am Schönsten war aber der Ausflug in den Wuppertaler Zoo“, meint die zehnjährige Pia. Große Vorfreude herrscht angesichts des Abschlusstages. Dann steht nämlich das Theaterstück „Im Dunkeln geht die Sonne auf“ vom Theater Traumbaum auf dem Programm. Der Stadtkulturbund Tönisvorst macht das möglich.

(tre)