Neersen : Jugend macht viel Theater

Sven Post hat mit den „Jungen Festspielen“ begonnen. Zudem gibt es jetzt einen „Kidz Club“.

Neersen. Nach den Festspielen ist vor den Festspielen: Dieser Satz gilt in Neersen für niemanden mehr als für Sven Post. Denn der Leiter der „Jungen Schlossfestspiele“ hat bereits seine Arbeit für die nächste Spielzeit aufgenommen. Seit einigen Wochen treffen sich wieder jeden Dienstag ab 17.30 Uhr Jugendliche verschiedener Altersgruppen, um sich durch Schauspiel-Training auf „Impro-Battles“ vorzubereiten.

Die „Battles“ sind in den vergangenen beiden Spielzeiten ein großer Erfolg gewesen. Die Jugendlichen messen sich dabei öffentlich und präsentieren gleichzeitig, was sie übers Jahr im Schauspiel-Kurs von Sven Post gelernt haben.

Außerdem wird Sven Post wieder mit „Junge Schlossfestspiele mobil“ unterwegs sein. Gemeinsam mit einer Schauspielerin wird er Oberstufen der umliegenden Schulen mit einer Lesung aus „Das Tagebuch der Anne Frank“ besuchen. Zudem wird die szenische Lesung während der Festspiele im Ratssaal gezeigt.

Intendant Jan Bodinus will im kommenden Jahr aber noch stärker auf junge Leute zugehen. Deshalb wird der „Kidz Club“ gegründet. Er richtet sich an Kinder zwischen sechs und zehn Jahren und wird von der erfahrenen Schauspielerin und Theaterpädagogin Reinhild Köhncke geleitet, die im Übrigen die Ehefrau von Sven Post ist.

Köhncke, die im vergangenen Festspiel-Sommer unter anderem im „Gestiefelten Kater“ zu erleben war, wird mit „Michel aus Lönneberga“ in die Grundschulen gehen. In den teilnehmenden Klassen will sie das kommende Kinderstück spielerisch und mit viel Spaß auch schauspielerisch und improvisatorisch erarbeiten. Das Ergebnis soll an einem „Kidz-Club-Tag“ vor Schülern, Lehrern und Eltern vorgeführt werden. „Eine tolle Sache, um die ganz jungen Menschen an das Theater heranzuführen“, so Jan Bodinus.

Auch das Kinderfest wird es im Rahmen einer Märchenaufführung wieder geben.