Jugendsport in Schiefbahn Abklatschen mit den Handballstars vor 20.000 Zuschauern

Schiefbahn · Ein unvergessliches Erlebnis hatten die Kinder der Inklusionsgruppe des TV Schiefbahn während der Handball-EM.

Sicher etwas nervös aber glücklich stehen die Kinder auf der Platte. Vor 19 750 Zuschauern in ausverkaufter Halle klatschen sie die Stars ab.

Sicher etwas nervös aber glücklich stehen die Kinder auf der Platte. Vor 19 750 Zuschauern in ausverkaufter Halle klatschen sie die Stars ab.

Foto: Nadia Joppen

(djm) Dieser besondere Tag wird den besonderen Kindern in den integrativen Gruppen des TV Schiefbahn lange im Gedächtnis bleiben: Sie durften als Spalierkinder bei der Hauptrunde der Handball EM in Köln dabei sein – beim Spiel Island gegen Kroatien. Der Termin war von Annika Heider, der Vizepräsidentin Mitgliederentwicklung im Handballverband Nordrhein koordiniert worden.

„Unsere Kinder spielen gerne Handball, das aber meistens nur unter sich. Jetzt auch einmal ganz vorne in der ersten Reihe zu stehen, war eine ganz neue Erfahrung“, beschreibt Stephan Adomeitis, Betreuer der integrativen Gruppen. „Die Kinder und auch wir Betreuer hatten alle gute Laune. Aufgeregt waren alle, weil keiner wirklich wusste, was auf uns zu kommt“, erzählt er.

Annika Heider selbst habe die Gruppe in Köln begrüßt und sich viel Mühe gegeben, den Termin zu gestalten. „Sie war ein tolle und verständnisvolle Ansprechpartnerin, total herzlich und nett zu den Kindern. Das Schöne war, dass es keine Berührungsängste gab“, sagt Adomeitis. Das „Spalier stehen“ in der Arena habe in einer umwerfenden Atmosphäre stattgefunden. Die Kinder hatten sehr viel Freude und Spaß dabei die Stars beim Einlauf zu begrüßen und abzuklatschen. Nach dem Auftritt in der Arena durften sie in der ersten Reihe sitzen. Es war ein wunderschöner, geglückter Nachmittag.

Diese tolle Europameisterschaft werde ein unvergessenes Erlebnis für die Kinder bleiben, erwartet er: „Was für mich persönlich sehr beeindruckend war, dass der Handball Kinder mit Handicap von jetzt auf gleich bei so einem großen Sportereignis integriert. Viele andere Sportarten reden von Inklusion, Integration und Toleranz, aber der Handballsport redet nicht, sondern lebt Inklusion und Integration.“ Er danke allen im Handballverband, die den Tag für die Besonderen Kinder ermöglicht haben.

Die integrativen Gruppen im TV Schiefbahn bieten verschiedene inklusive Bewegungs- und Sportangebote für Kinder mit und ohne Einschränkungen oder auch aus sozial benachteiligten Familien. Auch viele Kinder aus Flüchtlingsfamilien sind Teil der Gruppen. Bei den Angeboten (Trampolinspringen oder Bewegungsspiele, Kampfsport, Rollstuhlsport oder Basketball und Fußball) wird immer darauf geachtet, über welche Fähigkeiten die Kinder verfügen, um sie entsprechend einzubinden. Neben den Sportangeboten organisiert das Team um die Betreuer Stephan und Petra Adomeitis verschiedenste Ausflüge und Ferienspiele im Sommer. Damit alle Kinder die Angebote nutzen können, setzt der Verein für diesen Bereich auch Spenden ein.

(djm)