Tierrettung Feuerwehr rettet Igel aus vier Metern Tiefe

Neersen · Das Tier war in eine Baugrube geraten. Passanten erkannten die aussichtslose Lage.

Noch ein Erinnerungsfoto am Bauzaun, dann ging es für den Igel endlich in die Freiheit.

Noch ein Erinnerungsfoto am Bauzaun, dann ging es für den Igel endlich in die Freiheit.

Foto: ja/Feuerwehr

Der Löschzug Neersen hat einem Igel wohl das Leben gerettet. Das Tier war in eine vier Meter tiefe Baugrube am Rothweg geraten – ganz schön riesig für das kleine Lebewesen. Ohne Hilfe herauskommen? Keine Chance. Sogar Menschen hätten Probleme, die steilen Erdwälle am Rand der Grube zu überwinden. Zum Glück entdeckten Passanten am Sonntagmorgen den Igel und erkannten seine aussichtslose Situation. Umgehend riefen sie die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte mussten ein wenig suchen, doch tatsächlich fanden sie einen ausgewachsenen Igel im hintersten Eck. Die Helfer hoben das Tier heraus. Nach der Rettung gab’s ein Erinnerungsfoto am Bauzaun. Der Igel kugelte sich fröhlich. Dann ließ die Feuerwehr ihn weiter entfernt im Gestrüpp frei. Endlich wieder eine natürliche Umgebung, statt der sandigen Kluft. Wie das Tier in die Tiefe gekommen ist, ist unklar. Ein Zusammenhang zu den Igel-Tötungen in Alt-Willich ist nicht zu erkennen. jab

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort