1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Hugo Nauels ist Kinderschützenkönig der St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn

St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn : Kinderschützen zeigen Ehrgeiz

Die St.-Sebastianer begrüßten beim Kinderschützenfest nicht nur Mitglieder ihrer Bruderschaft, sondern auch viele andere Familien.

Die Temperaturen um 30 Grad schreckten die Kinder nicht ab: Mit 42 teilnehmenden Mädchen und Jungen war die Beteiligung am Kinderschützenfest der St.-Sebastianus-Bruderschaft Schiefbahn erfreulich hoch – und die Leistungen waren es auch.

Der Wachzug „Gut Wehr“ von König Norbert Silkens mit seinen Ministern Joachim Knuppertz und Frank Mertens hatte abwechslungsreiche Spielstationen wie ein Riesen-Kegelspiel, Boden-Dart, Uniform abwerfen oder Armbrustschießen mit Gummipfeilen, vorbereitet. Dazu gab es eine Hüpfburg und kostenlose Kutschfahrten in der Kutsche von Willi Mertens. Die Schützen und ihre Gäste waren bestens versorgt mit Kaltgetränken, Würstchen vom Grill und Salaten sowie selbstgebackenem Kuchen.

Von 14 bis knapp 17 Uhr konnten die Kinder sich nach Herzenslust auf dem Gelände der Schießanlage austoben. „Ich freue mich, dass auch viele Familien gekommen sind, die nicht zu unserer Bruderschaft gehören. Das Fest ist ja für alle Kinder und deren Familien gedacht“, sagt Sascha Kaulen, Geschäftsführer der Bruderschaft: „Wir würden uns auch sehr freuen, wenn sich interessierte Jungen beim großen Schützenfest Mitte Juni beim Infonachmittag am Schützenfest-Sonntag mit ihren Eltern zu unseren Tellschützen weiter informieren“.

Am Ende des Nachmittages ergab die Auswertung: Kinderschützenkönig wurde Hugo Nauels mit 1250 Punkten, Kinderschützenkönigin wurde Liliane Knappe (1185 Punkte). Minister wurden Laurenz Friedrich (1010 Punkte) und Ben Hesse (975 Punkte). Als Ministerinnen vervollständigten Christina Titze (1150 Punkte) und Albina Azizi (1010 Punkte) das Königshaus. König und Minister wurden in Mini-Waffenröcke gekleidet, die jungen Damen erhielten festliche Kleider, und dann stellten sich alle anderen Kinder mit Gewehr zur Begrüßung des Königshauses auf – angeleitet von Platzmajor Ulrich Heinen. Das „junge Königshaus“ nahm in der Kutsche Platz, dann ging es zu einem kurzen Umzug durch Schiefbahn – der Schützennachwuchs wurde auch vom „großen“ König Norbert Silkens und Minister Frank Mertens begleitet. Nach dem Umzug erfolgte noch die Parade vor dem Königshaus, bei der die jungen Schützen auch schon Ehrgeiz in einem sauberen Stechschritt zeigten. Zum Schluss wurden Königspaar und Ministerpaare noch mit Orden und Urkunden der Bruderschaft ausgezeichnet.

Der Infotermin für den Schützen-Nachwuchs im Alter von neun bis 15 Jahren ist am Sonntagmittag (16. Juni) um 15.30 Uhr zur Aufstellung des Regiments am Feuerwehrgerätehaus. Die Kinder erhalten einige Chips für die Kirmes, die Eltern Karten für die Zuschauertribüne für die Parade am Sonntagnachmittag.