Willich : Hilfe kommt aus einer Hand

In Willich haben Stadt, Jobcenter und Arbeitsagentur eine Jugendberufsagentur gegründet.

Willich/Kreis Viersen. Die Startbedingungen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt sind nicht für alle jungen Frauen und Männer gleich — und das aus völlig unterschiedlichen Gründen: Mal fehlt der Schulabschluss, mal gibt es Probleme im sozialen Umfeld, mal mangelt es an der Motivation. Damit trotzdem kein Jugendlicher auf der Strecke bleibt, werden in Willich jetzt die Leistungen und Hilfsangebote des Jobcenters, der Arbeitsagentur und des Jugendamtes gebündelt: An der Gießerallee 8 im Stahlwerk Becker ist ab sofort die neue Jugendberufsagentur zuhause.

Willich: Hilfe kommt aus einer Hand
Foto: Jobcenter

„Bisher waren es drei Anlaufstellen und Ansprechpartner, die sich um die Anliegen der jungen Menschen gekümmert haben“, sagt Franz-Josef Schmitz, Geschäftsführer des Jobcenters Kreis Viersen. Nun könnten die verantwortlichen Institutionen ihre Dienste unter einem Dach anbieten, wodurch man schneller zum Ziel komme. Die bessere Verzahnung dieser Dienststellen sei dabei „der Schlüssel zum Erfolg“.

Josef Heyes, Bürgermeister

Vorteile sehen er, Dirk Strangfeld (Geschäftsführer Arbeitsagentur Krefeld/Kreis Viersen) und Bürgermeister Josef Heyes an zwei Stellen: Die Fachleute der drei beteiligten Institutionen treffen sich regelmäßig, tauschen sich aus und lernen sich besser kennen. Das erleichtert später die Zusammenarbeit in jedem Einzelfall. Gleichzeitig werden den Jugendlichen gemeinsame Sprechstunden mit konkreter Fallberatung angeboten.

„Kein Kompetenzwirrwarr, sondern kurze Wege und kompetente Hilfe aus einer Hand“, verspricht auch Bürgermeister Josef Heyes. Auch in Willich sieht er dafür einen Bedarf, wenngleich die Berufs- und Ausbildungssituation hier im Vergleich zu vielen anderen Städten sehr gut aussieht.

Berufsberatung, Arbeitsvermittlung, Fallmanagement, Reha-Beratung, Arbeitgeber-Service, Jugendberufshilfe und Allgemeiner Sozialer Dienst — dies alles wird in der Jugendberufsagentur gebündelt. In Viersen und Krefeld gibt es solche Einrichtungen bereits und man habe „viele positive Rückmeldungen junger Menschen“ bekommen, so Franz-Josef Schmitz. Nicht zuletzt deshalb sollen diese Angebote im Kreis Viersen flächendeckend ausgebaut werden, ergänzt die Kreis-Sozialdezernentin Katarina Esser.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können schon jetzt persönliche Beratungstermine vereinbaren. Die Jugendberufsagentur Willich an der Gießerallee 8 im Stahlwerk Becker ist derzeit über die Rufnummer 02162/26613 33 erreichbar. Laut Schmitz wird über eine eigene Willicher Telefonnummer noch nachgedacht. Per E-Mail ist die Agentur erreichbar unter:

Jobcenter-Kreis-Viersen.JBA@ jobcenter-ge.de