1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Haus Donk in Vorst: Rittergut Räck steht zum Verkauf

Immobilie in Tönisvorst : Haus Donk in Vorst steht zum Verkauf

Nach zehn Jahren bietet Thomas Räck die historische Immobilie samt Beauty und Spa für 2,115 Millionen Euro an.

Der Immobilienmarkt ist permanent in Bewegung. „Haus zu verkaufen!“ „Wohnung gesucht!“ Dabei geht es nicht immer um 2ZiKDB-Angebote, zwei Zimmer, Küche, Diele, Bad. In Vorst steht Haus Donk  zum Verkauf, eines von vier historischen Herrenhäusern in der Stadt.

Wer über das Digital-Portal Kalaydo „Immobilien Tönisvorst“ eingibt, sitzt am Monitor zwei Klicks weiter vor einer „traumhaften modernen Burg vor den Toren von Düsseldorf“: 14 Zimmer, 560 m2 Wohnfläche. Preis: 2,115 Millionen Euro. Bezugsfrei ab sofort.

Das Anwesen auf einem 5000 Quadratmeter großen Grundstück mit altem Baumbestand am Ortsrand von Vorst ist seit zehn Jahren bekannt als Ritterburg Räck – mit Tor-Einfahrt, Wassergraben, Wintergarten und der Komplettausstattung einer Kosmetik- und Wellnessanlage. „Altertümliche Fassade mit modernster Ausstattung“: Laut Objektbeschreibung von Thomas Schaller Immobilien lagen die Kosten für Sanierung und Modernisierung einst bei 1,25 Millionen.

Eigentümer Thomas Räck, gebürtig aus dem Spreewald,  hat sich „aus privaten Gründen“ zum Verkauf entschlossen. Seit Oktober sei es auf dem Immobilienmarkt, sagte er am Donnerstag im Gespräch mit der WZ. Etliche Interessenten habe er bereits auf der Burg  empfangen, darunter, so Räck, „einen Spieler von Borussia Mönchengladbach“.

Apropos Borussia: Vorster werden sich erinnern:  Zeitweise wohnte Kasey Keller, von 2004 bis 2007 Torwart von Borussia Mönchengladbach, in dem Herrenhaus.

Die Abgeschiedenheit des Hauses,  trotzdem in direkter Nähe zu Vorst und mit guter Anbindung nach Düsseldorf, würden geschätzt. Räck erwartet in Kürze Vertreter einer Schweizer Firma, die einen repräsentativen Firmensitz suchen.

Das Team der Ritterburg Räck bietet weiter „Wellness, Kosmetik & Entspannung“ an, eine Tages-Wellness-Anlage „in einer der ältesten historischen Gebäude am Niederrhein“.

  Thomas Räck und seine Frau hatten Haus Donk von Familie Hützen übernommen, die damals ihre Räume für Hochzeiten und Events angeboten hatte. Die neuen Burgherren bauten um: Spa-Bereich mit beheiztem Innenpool unter der Burg, Massageduschen, Dampfbad und Whirlpool im Gewölbekeller, Sauna. Eine Fortführung des Beauty Spa  sei möglich, so Räck.