Gutes für Mitmenschen tun: von Wunschbäumen und Sammlung der Feuerwehr

Gutes tun : Hier kann man Wünsche erfüllen

Wer Gutes für Mitmenschen tun möchte, hat dazu in den Monaten November und Dezember reichlich Gelegenheit. Eine Auswahl an Aktionen.

Vor allem in der Vorweihnachtszeit geht es um Wünsche. Viele davon können aus vielerlei Gründen nicht erfüllt werden. Meist, weil es am Geld fehlt, sich diese zu erfüllen. Also wird in den Wochen vor Weihnachten an die Hilfsbereitschaft der Menschen appelliert. Nicht nur Geld, auch Sachspenden oder gezielt eingekaufte Dinge sind gefragt. Die WZ hat schon einmal einige Aktionen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – zusammengestellt.

Feuerwehr sammelt Lebensmittel für Rumänienhilfe

In erster Linie um Lebensmittel geht es bei der Rumänienhilfe der Feuerwehren im Kreis Viersen. Die Tönisvorster Feuerwehr koordiniert diese mit der Rumänienhilfe Vorst federführend. Auch in diesem Jahr haben die Feuerwehren Lebensmittel für Bedürftige im rumänischen Caransebes gesammelt. Am Samstag, 23. November, von 9 bis 13 Uhr stehen viele Gerätehäuser im Kreis Viersen und Krefeld dafür offen (die WZ berichtete). „Insbesondere Kinder in rumänischen Heimen und Krankenhäusern sollen sich auch in diesem Jahr wieder in der Vorweihnachtszeit und am Heiligabend über ein Weihnachtsessen freuen können“, sagte Rolf Peschken Anfang November in der WZ.

Benötigt werden Grundnahrungsmittel wie Zucker, Mehl und ähnliches sowie Konserven und Süßigkeiten. Besonders lebensnotwendig sind in diesem Jahr Gemüse- und Obstkonserven. Die Lebensmittel sollten ein Haltbarkeitsdatum bis mindestens 05/2020 aufweisen. Frische Waren sind nicht geeignet. Dafür wird aber gut erhaltene Kinderbekleidung und Spielzeug angenommen.

Kolpingsfamilie: Zeigt
her eure Schuhe

Um Schuhe geht es bei der Kolpingsfamilie St. Tönis. Diese sammelt zugunsten der internationalen Kolpingstiftung getragenes, aber noch gut erhaltenes Schuhwerk. Dieses kann vom 25. bis zum 27. November zwischen 8 und 16.30 Uhr im Katholischen Familienzentrum Marienheim, Rue de Sées 32, abgeben werden. „Mein Schuh tut gut!“, heißt die bundesweite Aktion. Die gesammelten Schuhe werden im Werk der Kolping Recycling GmbH sortiert und vermarktet. Der Erlös kommt der Internationalen Adolph-Kolping-Stiftung zugute. Deren Ziel ist die Förderung von Berufsbildungszentren, Jugendaustausch und internationalen Begegnungen, Sozialprojekten und religiöser Bildung. Mehr Infos gibt es unter

www.kolping.de/meinschuhtutgut

Weihnachtspäckchen
für die Tafel

Die Weihnachtspäckchen-Aktion der Willicher Tafel gibt es auch in diesem Jahr. Im Vordergrund steht dabei, dass sich die Empfänger der Päckchen eine gute Mahlzeit oder eine schöne Kaffeetafel zu den Festtagen bereiten können. Eingepackt werden sollten daher ausschließlich haltbare Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen, wie Kaffee, Fleisch-, Gemüse,- Obstkonserven, Lebkuchen, Schokolade. Alkoholische Getränke oder alkoholhaltige Lebensmittel sind jedoch nicht erwünscht. Ebenso keine gebrauchte Kleidung oder Spielzeug. Dazu sollten die Pakte offen oder mit Klarsichtfolie versehen sein. Die Tafel-Mitarbeiter können so den Inhalt überblicken. Sollten fleischhaltige Lebensmittel eingepackt werden, erleichtert ein gut sichtbares „F“ auf der Verpackung die spätere Verteilung.

Die Ausgabe der Weihnachtspäckchen an den berechtigten Personenkreis ist am Mittwoch, 11. Dezember, in den Ausgabestellen der Tafel Willich. Einzelheiten zur Aktion finden sowie zu Abgabestellen und -zeiten finden sich auf der Homepage:

www.tafel-willich.de

Wunschbaum-Aktion
in St. Tönis

Der Startschuss für die Wunschbaumaktion in Tönisvorst steht bevor. Die Schirmherrschaft übernimmt wieder der Verein Apfelblüte. Es wird erneut zwei Wunschbäume in der Stadt geben, einen in der Sparkassenfiliale an der Ringstraße und einen im Verwaltungsgebäude an der Bahnstraße. Herzenswünsche von Tönisvorster Kindern werden an den beiden Bäumen hängen. Apfelblüte organisiert die Aktion gemeinsam mit der Sparkasse Krefeld und der Schulsozialarbeit der Stadt Tönisvorst. Am 27.November wird Bürgermeister Thomas Goßen mit den Initiatoren den offiziellen Startschuss geben. Vorher werden Kinder des Kindergartens Villa Gänseblümchen, Ingerstraße den Baum in der Sparkasse mit selbstgebastelten Sachen schmücken.

Jeder Bürger kann danach eine Wunschkarte abnehmen, das gewünschte Spielzeug bis zu einem Wert von 20 Euro kaufen und weihnachtlich verpackt in der Sparkasse oder im Verwaltungsgebäude zu den Öffnungszeiten abgeben. Die Weihnachtswunschbaumaktion läuft bis zum 18. Dezember. Es werden Kinder von Familien bedacht, deren Leben von sozialen Nachteilen geprägt ist.