Gemeinsam aktiv für eine saubere Apfelstadt

Gemeinsam aktiv für eine saubere Apfelstadt

CDU, Nabu und die Hegeringe St. Tönis und Vorst rufen wieder zum Frühjahrsputz auf. Am 3. März wird gemeinsam Müll gesammelt.

Tönisvorst. In Tönisvorst ist wieder Großreinemachen angesagt. Unter dem Titel „Tag der sauberen Apfelstadt“ ruft die CDU-Fraktion gemeinsam mit dem Nabu und den Hegeringen St. Tönis und Vorst alle Bürger zum Müllsammeln am Samstag, 3. März, auf.

„In diesem Jahr haben wir eine sehr große Beteiligung der Schulen aus Tönisvorst. Beispielsweise wird die gesamte Grundschule Corneliusstraße am 26. Februar mit dem Müllsammeln beginnen“, teilt Fraktionsgeschäftsführerin Anja Lambertz-Müller mit. Außerdem sind bis jetzt die Grundschule Hülser Straße und die Gemeinschaftsgrundschule in Vorst mit von der Partie. Auch die weiterführenden Schulen, vertreten durch die Rupert-Neudeck-Gesamtschule und das Michael-Ende-Gymnasium, beteiligen sich. „Wir rechnen erstmalig im Vorfeld der Aktion alleine durch die Schulen mit einer Beteiligung von zirka 300 Schülern“, so Anja Lambertz-Müller. Während die Schüler in den Tagen zuvor in der Stadt unterwegs sein werden, sind dann am 3. März alle Bürger — seien es nun Vereine, Gruppen, Familien oder Einzelpersonen — aufgerufen, mitzumachen und besonders in den Außenbereichen, in den Wäldern und entlang der Landstraßen den Müll aufzusammeln.

Los geht es am 3. März um 9 Uhr. Treffpunkt ist der Bauhof Tönisvorst am Tackweg 2. Festes Schuhwerk und Handschuhe sollte man mitbringen. Die Aktion endet wie in den Vorjahren gegen 12 Uhr mit einem gemütlichen Suppenessen am Bauhof der Stadt Tönisvorst. Gesponsort wird die Aktion von der NEW sowie der Städtereinigung Gerke.

Dass sich das Engagement lohnt, sehen die freiwilligen Müllsammler Jahr für Jahr. Im März 2017 hatten die rund 50 Helfer fast zwölf Kubikmeter Müll in den Parkanlagen, Grünstreifen und Straßenböschungen in und rund um St. Tönis und Vorst aufgesammelt.

„Wir haben mit der Aktion mal eine Zeit ausgesetzt“, erinnert sich Anja Lambertz-Müller. Da sei aber sehr schnell klar geworden, wie wichtig das Engagement sei. Zwar kümmere sich der Bauhof um größere illegale Müllhalden, die irgendwo entstehen. Die vielen Kleinigkeiten, die die Helfer in den drei Stunden auflesen, blieben sonst allerdings liegen.

Anmelden kann man sich bei Peter Langenfurth unter Tel. 02152/912183 oder per E-Mail:

peter.langenfurth@cdu-fraktion.tv

Mehr von Westdeutsche Zeitung