Gelungene Übung der Feuerwehr St. Tönis

Gelungene Übung der Feuerwehr St. Tönis

Simuliert wurde ein Kellerbrand im Wohnkomplex „Ahl Scholl“ am Alten Markt.

St. Tönis. Ein gemeldeter Kellerbrand im Bereich der Tiefgarage mit starker Rauchentwicklung und fünf vermisste Personen: Das war die Lage, die Einsatzleiter Jens Griese bei einer aufwendigen Übung des Löschzuges St. Tönis im Bereich Alter Markt in St. Tönis zu bewältigen hatte. Frank Meier und sein Vorbereitungsteam hatten das Objekt „Ahl Scholl“ mit seinen mehr als 30 Wohnungen für die Übung ausgewählt und in Zusammenarbeit mit Vertretern der Eigentümergemeinschaft arrangiert.

Einsatzleiter Griese brachte rund 30 ehrenamtliche Kräfte des Löschzuges St. Tönis in den Einsatz und legte den Einsatzschwerpunkt von Anfang an auf die Menschenrettung. Drei Trupps unter schwerem Atemschutz gingen mit der Wärmebildkamera und C-Löschrohren in die verrauchte Tiefgarage vor. Schnell konnten fünf „verletzte“ Personen, dargestellt durch Mitglieder der Tönisvorster Jugendfeuerwehr, aufgefunden und gerettet werden. Das angenommene Brandgeschehen in einem Müllraum war danach schnell im Griff.

Parallel wurden die Hausbewohner, die in ihren Wohnungen verbleiben konnten, durch weitere Kräfte betreut und die Drehleiter wurde in Stellung gebracht. Jederzeit hätten möglicherweise in Panik geratene Betroffene über das Hubrettungsfahrzeug in Sicherheit gebracht werden können.

Wehrführer Rolf Peschken war sehr zufrieden, als die Übung nach gut 75 Minuten beendet wurde. Etwas schwierig war allerdings die Aufstellung der Einsatzfahrzeuge auf dem Alten Markt. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung