Angebote der GdG Willich An Heiligabend nicht allein sein

Willich · Die Kirchengemeinden haben an Heiligabend viele Angebote gegen die Einsamkeit.

 In den Kirchen der GdG Willich gibt es zu den Feiertagen noch viel zu entdecken.

In den Kirchen der GdG Willich gibt es zu den Feiertagen noch viel zu entdecken.

Foto: GdG Willich

(msc) Für die einen ist es das Fest der Familie, für andere ein Tag, an dem einem das Alleinsein schmerzlich bewusst wird: Heiligabend. Die Weihnachtsgeschichte stellt Menschen in den Mittelpunkt, die sonst eher am Rand stehen, übersehen werden, sich einsam und alleine fühlen. Für diese, aber auch für alle anderen Menschen, öffnen die katholischen Kirchen in Willich an Heiligabend ihre Türen und laden zum Verweilen, Kaffeetrinken und Miterleben der Weihnachtsgeschichte ein.

In St. Maria Neersen (Hauptstraße/Ecke Minoritenplatz) sind Kirche und Pfarrzentrum ab 14 Uhr geöffnet. An verschiedenen Stationen gibt es viel Weihnachtliches zu sehen und zu hören, und es gibt ein Bastelangebot für Kinder. Gegen 14.15 Uhr sind die Flautinies zu hören, ein Flötenensemble aus Meerbusch. Gegen 15.15 Uhr gibt es ein kleines Krippenspiel von Kindern der Gemeinde, im Anschluss spielen Monika Jacobs und Franz Kochhan adventliche und weihnachtliche Lieder zum Mitsingen. Während der gesamten Zeit hat das Kirchencafé im Pfarrsaal geöffnet. Neben heißen Getränken und Plätzchen finden sich dort Menschen zum Reden. „Einsamkeit ist ein großes Thema, ganz besonders an den Feiertagen“, sagt Gemeindereferentin Sabine Grotenburg. „Viele Menschen sind an Weihnachten alleine und freuen sich vielleicht über die Gelegenheit, an Heiligabend in Gesellschaft einen Kaffee trinken zu können und etwas Zeit mit anderen zu verbringen. Diese Möglichkeit bieten wir ihnen in den beiden Kirchen St. Maria und St. Johannes.“ Denn auch in Anrath hat die Kirche am Kirchplatz ab 14 Uhr geöffnet und lädt zum Kaffeetrinken und Verweilen ein. Auch dort ist ein Krippenweg mit Stationen aufgebaut. Offene Kirchen mit Krippenwegen gibt es ebenfalls in St. Hubertus an der Hubertutsstraße in Schiefbahn und in St. Katharina am Markt in Willich. Beide Kirchen sind ab 11 Uhr geöffnet, auch dort gibt es vieles zu Entdecken. Und dann sind da natürlich noch die Gottesdienste am 24. Dezember, zu der die GdG Willich einlädt. Um 15 Uhr ist ein Familiengottesdienst mit dem Krippenspiel „Das schwarze Schaf“ in St. Hubertus, Schiefbahn. Um 16 Uhr findet ein Familiengottesdienst mit Krippenspiel in St. Johannes, Anrath, statt. Um 17 Uhr ist der Familiengottesdienst mit dem musikalischen Krippenspiel „O je Bethlehem“ unter der Leitung von Friederike Braun in St. Katharina, Willich. Ebenfalls um 17 Uhr findet ein Gottesdienst mit Kommunionausteilung unter dem Motto „Bist Du jetzt da, Du, Trost der Welt?“ in St. Maria, Neersen, statt. Die Christmetten finden statt um 18 Uhr in St. Hubertus, um 19 Uhr in St. Johannes und jeweils um 22 Uhr in St. Maria und St. Katharina. Um 24 Uhr findet in der Kapelle Klein-Jerusalem in Neersen ein Wortgottesdienst statt.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort