Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst Person aus brennender Wohnung gerettet

Tönisvorst · Einsatzreiches Wochenende: Ein Rauchmelder, der Schlimmeres verhinderte, eine große Ölspur und eine gerettete Person in einem Mehrfamilienhaus.

An der Ringstraße in St. Tönis retteten die Feuerwehrleute eine Person und brachten sie ins Freie.

An der Ringstraße in St. Tönis retteten die Feuerwehrleute eine Person und brachten sie ins Freie.

Foto: Feuerwehr Tönisvorst

(msc) Zu mehreren Einsätzen wurden die Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst am Wochenende gerufen. Der erste Einsatz des Wochenendes  war am Samstag, 3. Februar. Die Einsatzkräfte wurden um 13.10 Uhr zu einem piepsenden Heimrauchmelder zur Gelderner Straße in St. Tönis alarmiert. „Da ein Löschfahrzeug bereits einen kleineren Einsatz vorher abgearbeitet hatte und noch unterwegs war, konnte dies recht zügig die Einsatzstelle anfahren und eine erste Erkundung vornehmen“, so Feuerwehrsprecher Jan Gläser.

Da bei den Ersterkundungen bereits Brandgeruch wahrnehmbar war, wurden beide Löschzüge – der aus St. Tönis und der aus Vorst – zur Einsatzstelle alarmiert. Nachdem die Einsatzkräfte den Hauseingang des Mehrparteienhauses geräumt und sich Zugang zur Wohnung verschafft hatten, konnte die Ursache durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz in der Küche lokalisiert und gelöscht werden.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes an der Gelderner Straße wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen in die Wege geleitet. „Glücklicherweise wurde bei diesem Einsatz niemand verletzt und durch das akustische Signal des Heimrauchmelders Schlimmeres verhindert“, so Jan Gläser weiter. Der Einsatz war nach gut einer dreiviertel Stunde für die 42 Einsatzkräfte beendet.

Am Sonntag wurde der Löschzug St. Tönis gegen 15.30 Uhr zu einer größeren Ölspur im Stadtgebiet gerufen. Noch während des laufenden Einsatzes, der bereits fast beendet war, wurden alle Tönisvorster Wehrleute gegen 16.10 Uhr zu einem Wohnungsbrand an der Ringstraße in St. Tönis alarmiert.

Laut ersten Meldungen sollte sich auch dort noch eine Person in der Wohnung befinden. Umgehend wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz und mit einem Strahlrohr zur betroffenen Wohnung geschickt. Nachdem sich die Einsatzkräfte Zugang zur Wohnung verschafft hatten, konnte die Person gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. Auch hier wurden vorsorglich alle weiteren Parteien des Hauseinganges ins Freie gebracht und deren Wohnungen überprüft.

Nachdem die Brandursache lokalisiert und das Feuer gelöscht war, erfolgten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen. Die gerettete Person wurde vorsorglich zur weiteren Kontrolle in Krankenhaus gebracht. Nachdem die Lüftungsmaßnahmen beendet waren, konnten alle weiteren Personen wieder in ihre Wohnungen zurück kehren. Dieser Einsatz an der Ringstraße war für die 59 Einsatzkräfte gegen 17.30 Uhr beendet.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort