Kriminalität: Feuerteufel setzen in Willich Autos in Brand

Kriminalität : Feuerteufel setzen in Willich Autos in Brand

Willich. Einen Schaden im fünfstelligen Bereich verursachten unbekannte Täter am Samstagmorgen in Willich: Sie setzten zwei Autos in Brand. Das berichtet die Polizei.

Gegen 01.15 Uhr gingen demnach bei der Feuerwehr Meldungen über zwei brennenden Fahrzeuge in der Ortsmitte ein. Eins der Autos brannte beim Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh. Etwa 300 Meter weiter brannte ein zweiter Wagen. Hier wurde das Heck stark beschädigt, so die Beamten. Auch drohte noch ein drittes Auto in Brand zu geraten - dies habe eine Anwohnerin jedoch verhindern können, die diesen Brand direkt gelöscht habe.

Nach den bisherigen Erkenntnissen von Feuerwehr und Polizei dürften die Brände an den Reifen entstanden sein und hätten dann auf die Fahrzeuge übergegriffen, so die Ermittler.

Die jeweiligen Brandorte lagen maximal dreihundert Meter auseinander, heißt es in dem Bericht. Und: "Ein irgendwie gearteter Zusammenhang zwischen den Fahrzeugen bzw. Fahrzeughaltern ist zurzeit nicht erkennbar."

Die Polizei bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum insbesondere auf der Grabenstraße zwischen dem Parkplatz von Kodi und der Neußer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich zu melden: 02162-377/0. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung