1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Ferienspiele Neersen: Jung-Forscher mit nassem Fuß

Ferienspiele Neersen: Jung-Forscher mit nassem Fuß

Wo Egel und Hecht zu Hause sind: 13 Kinder haben gestern in der Neersener Umweltstation die Wasserwelt erkundet.

Neersen. "Achtung ein Raubfisch", kreischt Denis in voller Lautstärke los. Zwölf Kinderköpfe drehen sich zu dem Neunjährigen um. Der reißt die Arme auseinander. "Sooo groß", zeigt er die Länge des Fisches an.

Wie dem auch sei, der Raubfisch ist weg, kein anderer hat ihn gesehen und alle wenden sich wieder ihrer Aufgabe zu, dem Keschern. Das stand gestern im Mittelpunkt. Die Eva Lorenz Umweltstation hatte im Rahmen ihrer erstmals angebotenen offenen Ferienaktionen zu einem Vormittag unter dem Titel "Rund ums Wasser" eingeladen.

Aber es kommt noch viel mehr zusammen, wenn 13 Kinder zu Sieben greifen und den Uferbereich unsicher machen. Aurelia hat einen Frosch gefangen und Kilian eine Tellerschnecke mit dem Sieb geangelt. Die von Lukas gekescherte Libellenlarve gehört eindeutig zur Kategorie Wassermonster wie auch der Egel von Lumina.

Die lebende Beute tummelt sich derweil in zwei großen Wannen. "Wenn wir uns alles angesehen und besprochen haben, geht es natürlich wieder ins Wasser zurück", erklärt Wagner. Aber erst einmal wollen die jungen Forscher genau wissen, was sie da alles so gefangen haben.

Tierbestimmung, Wasserbilder malen, Experimente mit dem nassen Element und Wasserspiele - viel zu schnell sind die Stunden rum und alle sind sich einig: Es war ein toller Vormittag.