Meinung : Es könnte sich lohnen

Das ist ein ambitioniertes Vorhaben, das sich Verwaltung und Politik auf die Fahnen geschrieben haben. Natürlich kommen jetzt diejenigen, die unken, alles dauere viel zu lange. Aber: Wenn nur einige der „Großbaustellen“ bis zu Ende gedacht und umgesetzt werden, lohnt es sich.

Die Schließung des Schwimmbades ist keine Frage ausschließlich von Ja oder Nein, sondern auch des Wie. Was ist mit dem Blockheizkraftwerk, das eine Vielzahl von Häusern versorgt? Was geschieht mit dem Gebäude? Was mit dem Gelände? Das alles braucht Zeit und Planung.

Was ist, wenn öffentliche Leistungen gestrichen werden, es aber Ehrenamtler gibt, die sich genau hier engagieren möchten? Dann muss doch ein Weg gefunden werden, wie diese Punkte übereinzubringen sind. Wenn Stellen in der Verwaltung gestrichen werden, kann die Verwaltung die Konsequenzen aufzeigen.

Das ganze Vorhaben bietet eine Chance, eine ziemlich große sogar. Denn wenn sich gleich in der Anfangszeit Ergebnisse abzeichnen, kann der ganze Prozess eine Eigendynamik entwickeln, möglicherweise zusätzlich Fahrt aufnehmen. Viele der Einsparungen sind ganz sicher schmerzhaft. Aber sie können dazu beitragen, die Stadt zukunftsfähig zu machen — vielleicht.