Entführung: Polizei befreit 22-Jährige in Willich - Vierte Festnahme

Entführung : Polizei befreit 22-Jährige in Willich - Vierter Tatverdächtiger festgenommen

Eine 22-jährige Polin wurde in einem Auto entführt. In Willich konnte sie von Spezialkräften der Polizei befreit werden, mittlerweile wurde ein weiterer Tatverdächtiger verhaftet.

300 Kilometer liegen zwischen den drei Tatorten eines Entführungsfalls, der die Polizei in den Niederlanden, in Köln und Bergheim  und in Willich am Wochenende in Alarmbereitschaft gehalten hat.

Die Entführung einer 22-jährigen polnischen Staatsangehörigen durch mehrere Landsleute ereignete sich in der Nacht zu Samstag in Westfriesland, im Norden der Niederlande. Sie endete gut 20 Stunden später mit dem Zugriff durch die Polizei auf  Willicher Stadtgebiet. Eine Spezialeinheit stoppte den Wagen der mutmaßlichen Entführer auf der Kreuzung St. Töniser/Kempener Straße und befreite die junge Frau.

Das Algemeen Nederlands Persbureau (ANP), die niederländische Nachrichtenagentur, nennt in einer Meldung von Samstagabend das Städtchen Opmeer. Der 11 500 Einwohner zählende Ort liegt in der niederländischen Provinz Nordholland, nördlich von Amsterdam, zwischen den beliebten Touristenorten Alkmaar und Hoorn.

Eine 22-Jährige Frau sei dort, so ANP, aus einem „Vakantiehuisje“, einem Ferienhaus, in einem „Recreatiepark (Erholungspark) entführt worden.

Die Kölner Polizei meldet, dass die Polin kurz nach Mitternacht  „von drei polnischen Staatsangehörigen (26, 27 und 32 Jahre) in ihre Gewalt gebracht worden sei. Zeugen hätten das der Polizei in den Niederlanden gemeldet.

ANP berichtet, an dem Ferienhaus sei gegen 1.10 Uhr an die Tür geklopft worden. Als die Bewohner öffneten, standen einige Männer vor der Tür. Einer von ihnen habe „onder bedreiging meet een wapen“,  mit einer Waffe drohend  verlangt, dass die Frau mitzukommen habe. Auch Staatsanwaltschaft und Polizei Köln sprechen davon, dass einer der Täter mit einer Schusswaffe bewaffnet gewesen sein soll.

Anschließend seien die Männer mit der Frau in einem Auto fortgefahren und in Richtung Deutschland geflüchtet. Die Polizei Köln übernahm  die Einsatzleitung. Das bestätigt Carsten Rust, Sprecher der Polizei Köln.

Die Fahndung führte die Ermittler zunächst nach Bergheim in ein Mehrfamilienhaus. „Es gab Hinweise auf Personen, die möglicherweise mit der Tat in Verbindung gebracht werden könnten“, so der Polizeisprecher.

Während Spezialeinheiten in Bergheim Zugriffsmaßnahmen vorbereiteten, identifizierten Observationskräfte am Samstagabend gegen 21 Uhr einen VW Golf, „in dem sich zwei der mutmaßlichen Täter mit der jungen Frau befanden“.

Spezialeinheiten seien dem Wagen zunächst auf der Autobahn A57 in Richtung Krefeld gefolgt. In Willich griffen sie laut Polizei „bei günstiger Gelegenheit“ zu, stoppten das Fahrzeug auf der Kreuzung und nahmen die zwei Männer fest.  Dabei wurden die zwei Tatverdächtigen laut Polizeibericht leicht verletzt. Die Frau blieb  unverletzt. Sie ist als Zeugin vernommen worden.

Das Haus in Bergheim wurde schließlich durchsucht. Spezialeinheiten überprüften elf Personen, identifizierten dabei den dritten Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Später, so Carsten Rust, „ist eine weitere, eine vierte Person, die in einem Tatzusammenhang gesehen wird, in Bergheim festgenommen worden“. Es handele sich um einen 20-jährigen Tschechen. „Alle vier Festgenommenen befinden sich zurzeit im Polizeipräsidium in Köln, werden vernommen und sollen heute dem Haftrichter vorgeführt werden“, so Rust am Sonntagmittag.

ANP mutmaßt, dass die Entführung möglicherweise in einem Beziehungszusammenhang  stehen könnte. Die Antwort des Polizeisprechers in  Köln: „Wir sagen dazu nichts.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung