1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Elke Husmann-Zich leitet die Gemeinschaftsgrundschule Im Mühlenfeld in Willich

Gemeinschaftsgrundschule Im Mühlenfeld in Willich : Corona verhindert den normalen Dienstantritt

Das Team der Gemeinschaftsgrundschule Im Mühlenfeld wird durch die neue Rektorin Elke Husmann-Zich komplettiert.

(Red) Das Team der Gemeinschaftsgrundschule Im Mühlenfeld wird durch die neue Rektorin Elke Husmann-Zich komplettiert. Bei Dienstantritt zum 30. April war es eigentlich der Wunsch, erst einmal alle Lehrerinnen und Kinder, Erzieher und Mitarbeiter sowie die Eltern in persönlichen Gesprächen kennenzulernen. Doch die Schule war wegen Corona geschlossen, und die Arbeit lag weitgehend im Organisieren: Distanzunterricht wurde etabliert, für die Wiederöffnung ein Hygienekonzept erstellt, der Unterricht immer wieder den neuen Entwicklungen angepasst.

„Zum Glück traf ich auf ein großartig arbeitendes Team, kompetente Lehrerinnen, die gemeinsam mit der engagierten Elternpflegschaft die ungewohnte Situation meisterten“, sagt Husmann-Zich. „Das kommissarische Schulleitungsteam, Monika Hakes-Neidl und Indra Moschos, nahm mich herzlich auf. Gute Zusammenarbeit wird hier an der Schule gelebt. Das betrifft nicht nur das Kollegium, auch der Kontakt zu der OGS oder der Betreuung Mühlenmäuse ist eng. Und die Kooperation mit dem Schulträger, also der Stadt Willich, ist sehr eng und vertrauensvoll. Vor allem aber das gelebte Miteinander der Kinder in den Klassen, das ich erleben konnte, als die Schule vor den Ferien endlich wieder öffnete, überzeugte mich.“

170 Schüler besuchen
aktuell die Grundschule

Bei der ersten Kontaktaufnahme im Sommer vergangenen Jahres war Husmann-Zich sofort begeistert: ein großer Schulhof und ein Schulgarten, liebevoll gestaltete Klassenräume, gute technische Ausstattung. „Sofort merkte ich, Schulen sind in der Stadt Willich keine Stiefkinder“, verrät sie. „Die materiellen Bedingungen werden ergänzt durch ein klares Schulprofil: Alle Kinder werden dort abgeholt, wo sie stehen. Das bedeutet, dass Kinder individuell gefördert und gefordert werden und in der Schule viele Möglichkeiten haben, mit Freude zu lernen und sich zu entfalten.“

Elke Husmann-Zich ist 46 Jahre alt und lebt in Meerbusch. In den vergangenen zwölf Jahren war sie Lehrerin an einer Grundschule in Meerbusch-Lank. Neben den Fächern Deutsch, Mathe und Sachunterricht ist Sport ihre große Leidenschaft. Zudem hat sie als Fachberaterin für den Verkehrsunterricht im Rhein-Kreis Neuss gearbeitet. Nach Husmann-Zichs Auffassung kann Schule sich nur weiterentwickeln, wenn alle mitdenken und sich einbringen. „Zu diesem Zweck habe ich erste Gespräche mit allen Kolleginnen geführt“, sagt sie. „Auf dieser Grundlage haben wir unsere nächsten Bausteine der Schulentwicklung festgelegt.“

Nun beginnt das neue Schuljahr. 170 Schüler besuchen aktuell die Grundschule Im Mühlenfeld. Bedingt durch die Corona-Pandemie erfordere die Lage an der Schule weiterhin kreative Lösungen. „Aber“, so Husmann-Zich, „gemeinsam schaffen wir das. Wir arbeiten darauf hin, dass wir sehr bald wieder normalen Schulalltag gemeinsam leben und erleben können.“

(RP)