Ein Pflegezentrum im Rittergut Koof

Die neue Räume werden Ende April offiziell vorgestellt.

Willich. „Wir bauen hier ein Beratungszentrum für die Pflege auf“, beschreibt Heike Senge, Gründerin und Leiterin der Pflegeakademie Niederrhein aus Willich ihr Ziel. Sie stellt am 29. April mit einem Tag der offenen Tür die neuen Räume der Akademie an der Hausbroicher Straße 218 vor.

Senge hat einen Teil des denkmalgeschützten Ritterguts Koof angemietet — „der Stil, die Umgebung und die Aufteilung der Räume waren ideal für unsere Arbeit“, sagt sie begeistert. Das Team verfügt jetzt über einen Seminar- und Entspannungsraum, einen Bistro- und Verwaltungsbereich sowie einer Bibliothek und Küche.

Hier bietet sie Schulungen für Mitarbeiter in der Pflege und für private Kunden an. Wichtig sei ihr, die Kommunikation zwischen Pflegenden und Patienten zu verbessern. Senge hat deswegen mit Dr. Andreas Knoll, Dozent an der EFH Bochum, ein Schulungskonzept „Psychosoziale Beratung und Gesprächsführung in der Pflege“ entwickelt. Dieses soll Anfang 2015 starten. „Pflegende werden immer mehr zu Beratern, weil sich Patienten und ihre Angehörigen umfassende Infos wünschen“, erklärt Senge. „Sie möchten Pflegetätigkeiten verstehen und auch mehr Eigenverantwortung und Mitbestimmung im Pflegeprozess übernehmen.“

Dazu ist sie Schulungspartnerin der Initiative Chronische Wunden (ICW) für die berufsbegleitenden Fortbildungen „Wundexperte (ICW)“ und „Pflegetherapeut Wunde (ICW)“, schult zu den nationalen Expertenstandards im Bereich Pflege, führt Pflegehelfer-Fortbildungen mit Behandlungspflege der Leistungsgruppen 1 und 2 sowie Kurse zur Kinästhetik für Pflegende und pflegende Angehörige durch. Die Kunden können für alle Schulungen eine Förderung über einen Bildungsscheck oder eine Bildungsprämie beantragen.

Zweiter Bereich sind Kurse für alle — zu autogenem Training und progressiver Muskelentspannung nach Jacobson. „Auch dabei geht es um das Wohlfühlen in entspannender Umgebung“, sagt die Schlaf- und Entspannungspädagogin. nomi

Die Kurse werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Der Tag der offenen Tür findet am Dienstag, 29. April, von 10 bis 19 Uhr, statt. nomi