Schützenfest in Clörath Schützen feiern ihr 50-Jähriges Bestehen

Clörath/Anrath · Die Wurzeln des Schützenvereins Clörath/Vennheide reichen bis 1662. In diesem Jahr wird darum beim Schützenfest das entsprechende Jubiläum standesgemäß und ausgelassen gefeiert.

Königspaar Klaus-Dieter und Monika Will (vorn) und ihre Minister freuen sich auf das Schützenfest ab 29. Mai.

Königspaar Klaus-Dieter und Monika Will (vorn) und ihre Minister freuen sich auf das Schützenfest ab 29. Mai.

Foto: DNLPhoto

(djm) Die St. Johannes Schützengesellschaft 1662 Clörath-Vennheide feiert in diesem Jahr ein kleines Jubiläum: Vor 50 Jahren lebten die Schützentraditionen wieder auf, genauer gesagt am 20. März 1974: Damals trafen sich die Bewohner der fünf Honschaften Clörath, Vennheide, Giesgesheide, Bökel und Hagwinkel, um das Schützenwesen wieder zu begründen und die Schützengesellschaft wieder zu vereinen. Traditionell ist das „Clörather Schützenfest“ das zweite in der Reihe der acht Willicher Schützenfeste und wird immer zum Monatswechsel Mai / Juni gefeiert. In diesem Jahr beginnt es am 30. Mai mit den Wettbewerben des Schützennachwuchses und endet (mit Pause) am 8. Juni mit der Hexenverbrennung.

Der König der Clörather ist ein erfahrener und langjährig engagierter Schütze: Klaus–Dieter Will mit seiner Königin Monika. Das Königspaar ist seit 41 Jahren glücklich verheiratet und Eltern zweier Töchter. Diese haben dem Paar vier Enkel geschenkt. Der 72 Jahre alte König ist seit 2014 Rentner, er war zuvor 45 Jahre als IT Manager im Bereich Erbringung vertraglicher Dienstleistungen tätig. Mitglied der Schützengesellschaft ist er seit 2001, Königshauserfahrung sammelte er im Jahr 2005 als Königsoffizier und 2017 als Minister. Außerdem war er bereits 2014 Minister der St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath.

Von 2012 bis 2023 war er Geschäftsführer der St.-Johannes-Schützen. Königin Monika ist mit Begeisterung Oma und übernimmt gerne die Betreuung der Enkel Jan, Pia, Mike und Timo. In ihrer Freizeit radelt die Königin sehr gerne oder arbeitet im Garten. Das Königspaar verbringt seine Freizeit gerne mit Reisen, Ziele waren bisher Nord- und Süddeutschland, die Baleareninsel Mallorca, dann Teneriffa, Portugal und Australien. Die neuste Leidenschaft des Paares sind die Flusskreuzfahrten geworden, bisher schon auf Rhein und Donau.

Erstes Ministerpaar sind Klaus und Sabine Meier, das Königspaar des Jahres 2005. Der Minister (63 Jahre) ist seit 1976 Mitglied der Gesellschaft, war 1981 Jugendprinz und 2005 selbst König. Ministerin Sabine arbeite als Angestellter bei einer Krankenkasse. Das Ministerpaar stellt sein Grundstück der Schützengesellschaft seit 2002 als Schießplatz zur Verfügung. Dafür sind ihnen die Johannes Schützen auch unendlich dankbar. Zweites Ministerpaar sind Marco Gotzes (41 Jahre) und Kirsten Elshoff. Gotzes arbeitet bei den SWK in Krefeld und ist seit 2002 aktiver Schütze, zuerst bei der St.-Sebastianus-Bruderschaft in Anrath. In Clörath – Vennheide war er im Jahr 2023 Minister gewesen und wurde im gleichen Jahr zum Geschäftsführer und Nachfolger von Klaus-Dieter Will. Kirsten Elshoff (28 Jahre alt) ist ebenfalls Schützin, in Clörath sowie bei der St.-Konrad-Schützengilde Grenzweg und auch der St.-Sebastianus-Bruderschaft Anrath.

König Klaus–Dieter Will und Minister Klaus Meier waren zunächst Mitglieder im „Jägerzug der Einigkeit“ und sind heute bei den „Clörather Jonges“, ebenso Minister Marco, der den Zug mitgegründet hat. Einzig Königsoffizier Marcus Herold gehört diesem Schützenzug nicht an, er ist beim Husarenzug „De Heitere“ beheimatet, der in diesem Jahr 40 Jahre besteht. Der 48 Jahre alte Bundespolizist war 2010 selbst König der Schützengesellschaft, 2014 Königsoffizier und 2017 Minister in Clörath – Vennheide. Seit 2010 ist er Präsident der St.-Johannes-Schützengesellschaft.

(djm)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort