Denkmal für Schul-Paten

An das Wirken von Rupert Neudeck haben am Samstag seine Heimatstadt Troisdorf und seine Witwe Christel erinnert.

Tönisvorst. Das dürfte die Tönisvorster Gesamtschule mit großem Interesse verfolgt haben. Ihrem Namensgeber Rupert Neudeck (1939-2016), dem promovierten Theologen, Journalisten und Gründer des deutschen Not-Ärzte-Komitees Cap Anamur, ist am Samstag in seiner Heimatstadt Troisdorf ein Denkmal gesetzt worden. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) war einer der Fest-Redner.

Das Denkmal besteht aus einem Relief mit einem Bild Neudecks. Der Troisdorfer war durch seinen Einsatz für vietnamesische Boat People bekannt geworden. In einem Zeitraum von sieben Jahren, zwischen 1979 und 1986, fischten Hilfsschiffe 11 488 Boots-Flüchtlinge aus dem südchinesischen Meer. Das Komitee Cap Anamur engagierte sich dort, wo staatliche Entwicklungshilfe aus politischen Gründen nicht greifen konnte.

Die Kosten für das Denkmal tragen ehemalige vietnamesische Flüchtlinge. Sie sind Neudeck und seiner Frau Christel, die mit ihren Kindern das Vermächtnis des Mannes und Vaters fortführt, eng verbunden.

„Weder furchtsam noch tollkühn“, ist der Wahlspruch von Rupert Neudecks Geburtsstadt Danzig, das auch zu seinem Lebensmotto wurde. Seine Witwe Christel ermutigte bei der Gründungsfeier der Rupert-Neudeck-Gesamtschule im Oktober 2017 die Tönisvorster Schüler und das Kollegium dazu, es auch zu ihrem werden zu lassen. Sie sagte damals: „Ich denke, ihr habt euch ein gutes Vorbild ausgesucht.“ Fotos von Neudeck sind auf der Schulhomepage mit „Unser Vorbild“ beschrieben.

Der Geist Rupert Neudecks, seine Haltung im Leben und zum Leben, seine Unerschrockenheit und gelebte Nächstenliebe, sie war greifbar im Forum Corneliusfeld — in vielen Worten, in Musik und Tänzen.

Das Wirken von Neudeck, der 2016 an den Folgen einer Herzoperation gestorben ist, wird im Wikipedia-Eintrag fortgeschrieben. Die Denkmalsetzung vom Wochenende ist noch nicht angehängt. Auch nicht, dass er der Namenspate der Tönisvorster ist. Für das Jahr 2017 ist schulisch bisher lediglich dieser Eintrag zu finden: Umbenennung des Gymnasiums Nottuln in Rupert-Neudeck-Gymnasium der Gemeinde Nottuln.

Da könnte Tönisvorst nachlegen.