Das erste Ja-Wort im Rittersaal

Am Samstag heirateten Britta Huypen und Nils Meindl im Haus Neersdonk — eine Premiere.

Vorst. Schon seit Jahren kamen immer wieder Hochzeitspaare zum Wasserschloss Haus Neersdonk, um dort stimmungsvolle Fotos machen zu lassen. Seit Samstag kann in dem altehrwürdigen Gemäuer geheiratet werden. Britta Huypen und Nils Meindl werden in die reiche und wechselvolle Geschichte des Wasserschlosses eingehen: Sie sind das erste Paar, das sich im ehemaligen Rittersaal das Ja-Wort gab.

So eine Hochzeit ist etwas Besonderes, im Idealfall etwas Einmaliges. Ein Wasserschloss bildet da den passenden Rahmen. Die Familie Recken, die jetzt in fünfter Generation auf Haus Neersdonk lebt, verbindet mit diesem Angebot das Angenehme für die Hochzeitsgesellschaft mit dem Nützlichen: So ein imposantes Baudenkmal zu unterhalten, ist sehr aufwendig. Mit dem Nutzungsentgelt von 190 Euro für jede Trauung in Haus Neersdonk kann zum Erhalt des Kleinods beigetragen werden.

Die Familie Recken hat mit Kooperationspartnern ein Rundum-Sorglos-Paket geschnürt, das ganz oder teilweise geordert werden kann: Ein „Baustein“ war am Samstag schon von weitem zu sehen: Die 32 Jahre alte Daimler DS 420-Limousine vor dem Wasserschloss von der Krefelder Oldtimervermietung Reno Müller war ein Hingucker — sie und andere Traumautos können über Haus Neersdonk gebucht werden, ebenso wie Blumenschmuck, Sekt und Fingerfood sowie Hochzeitsfotograf.

Und weil die schönste Trauung für Kinder sehr langweilig sein kann, haben die Reckens auch an ein Kinderprogramm gedacht. Während sich die Hauptpersonen das Ja-Wort geben, können Kinder „Neersi, den süßen Schlossgeist“ basteln und sich an der „Fütterung der Raubtiere“ im Streichelzoo beteiligen. Mit dem „süßen Schlossgeist“ ist übrigens nicht Constantin Recken gemeint: Der 16 Monate alte Sohn von Christian (35) und Claudia Recken, die im Erdgeschoss leben, bildet den Anfang der fünften Generation der Familie Recken, die seit 1942 in der besonderen Immobilie lebt. Großvater Hermann-Josef Recken (64) und Ehefrau Gertrud haben sich der Landwirtschaft verschrieben, Christian Recken ist Vertriebsleiter.

Wolfgang Schouten ist Leiter des Ordnungsamtes, Manfred Küsters Standesamtsleiter. Sie waren zur Premiere am Samstag gekommen, die Trauungen nahm Brigitte Küppers vor. „Ich bin noch nicht so lange im Geschäft, habe erst zwölf Trauungen vorgenommen“, so Küppers - und war ebenso wie all die anderen Akteure schon ein bisschen aufgeregt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung