1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Bürgermeisterwahl 2020: UWT setzt auf Michael Lambertz

Unabhängige Wählergemeinschaft Tönisvorst : UWT schickt Lambertz ins Bürgermeister-Rennen

Der 41-Jährige sieht sich als Brückenbauer und möchte „mit einem ordentlichen Führungsstil schnell positive Ergebnisse für die Stadt erzielen“.

(barni) Die Unabhängige Wählergemeinschaft Tönisvorst (UWT) hat Michael Lambertz zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl bestimmt. Der 41-Jährige musste in geheimer Wahl keine Gegenstimme hinnehmen. Bei der Mitgliederversammlung, die zugleich Aufstellungsversammlung war, stellte die UWT die Weichen für den Wahlkampf. „Wir sind durchaus ein demokratischer Haufen“, sagte Jörg Frick als Versammlungsleiter. Denn wie die Abstimmung zum Bürgermeisterkandidaten, erfolgten alle Wahlen an diesem Abend ohne Gegenstimme, wie es sonst eher in nicht-demokratischen Staatsformen der Fall ist.

Michael Lambertz bedankte sich und sagte: „Ich kandidiere gerne für die UWT, die eine der ältesten Wählergemeinschaften in Nordrhein-Westfalen ist.“ Er sieht sich als Brückenbauer zwischen „den Roten und den Schwarzen“ und möchte „mit einem ordentlichen Führungsstil schnell positive Ergebnisse für die Stadt erzielen“.

Die anwesenden 18 Mitglieder wählten die 19 Kandidaten für die Direktwahl. Reibungslos ging auch die Wahl von elf Mitgliedern für die Reserveliste über die Bühne. Die UWT stellt zurzeit mit Peter und Michael Lambertz zwei Ratsmitglieder. Der Dritte, Axel Brink, hatte die UWT verlassen und wechselte zur Gemeinschaft Unabhängiger Tönisvorster . Michael Lambertz ist zuversichtlich, dass seine Wählergemeinschaft ein respektables Ergebnis erzielen wird, sagte er. Während sein Vater Peter auf einem nicht sehr aussichtsreichen sechsten Listenplatz steht, führt er die Reserveliste an, gefolgt von Heidrun Sogalla, Fred Schwirtz, Silvia Beltau, Christian Link, Peter Lambertz, Sven Pricken, Jörg Frick, Hans Jakob Christ, Thomas van den Boom und ­Hildegard Jüttemann.

Schriftführerin und Kassiererin Silvia Beltau habe solide gewirtschaftet, sodass genug Geld da sei für einen effektiven Wahlkampf, kündigte die UWT an. Der dürfe bis zu 30 000 Euro kosten. Anna Sogalla und Janine Jaeger entwarfen ein neues Logo und wollen die UWT analog und digital vorstellen. Michael Lambertz kandidierte nicht mehr für den Vorsitz, sein Nachfolger wurde Versicherungskaufmann Christian Link. Jörg Frick wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Silvia Beltau bleibt Geschäftsführerin und Kassiererin.