Bürgerbus Tönisvorst Bereits eine halbe Million Fahrgäste befördert

Tönisvorst · Seit 25 Jahren fährt der Bürgerbus durch Tönisvorst. Das soll in diesem Jahr gefeiert werden. Bei der Mitgliederversammlung gab es Positives, aber auch Negatives.

Heinz Mölters (links) und Walter Plücker (2. von rechts) wurden von Wolfgang Schouten, Brigitte Jacobs, Horst Dicken, Heribert Motz und Manfred Hoffmann als Fahrer verabschiedet.

Heinz Mölters (links) und Walter Plücker (2. von rechts) wurden von Wolfgang Schouten, Brigitte Jacobs, Horst Dicken, Heribert Motz und Manfred Hoffmann als Fahrer verabschiedet.

Foto: Bürgerbus Tönisvorst

(msc) In diesem Jahr gibt es beim Bürgerbus Tönisvorst einiges zu feiern: Der Verein wird 25 Jahre alt, und Mitte des Jahres wird man auf eine halbe Million Fahrgäste zurückblicken können. Dies und vieles mehr war Thema bei der Mitgliederversammlung, zu der 48 Personen kamen.

Im Jahr 1999 wurde der Verein Bürgerbus Tönisvorst gegründet und ist seitdem ununterbrochen auf den Straßen der Stadt unterwegs. „Diese langjährige Präsenz zeugt von der Kontinuität und dem Engagement des Vereins, unsere Fahrgäste an das gewünschte Ziel zu bringen“, so Vereinssprecher Manfred Hoffmann.

Horst Dicken, der erste Vorsitzende, begrüßte die Mitglieder und gab einen umfassenden Überblick über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Danach wurde der Vorstand den neuen Fahrern vorgestellt, die im vergangenen Jahr angefangen hatten. „Bis Ende 2023 hatte der Verein acht Fahrerinnen und 38 Fahrer; sechs neue Fahrer sind im vergangenen Jahr hinzu gekommen“, so Hoffmann. Erfreulich war auch die Zunahme der Fahrgastzahl im Jahr 2023: 14 912 Fahrgäste fuhren mit – über 900 mehr als im Vorjahr. Doch es gibt einen Wermutstropfen: Etwa 16 Prozent der Fahrgäste fuhren mit Tickets des regulären Öffentlichen Personennahverkehrs oder dem 49-Euro-Ticket, sodass der Verein geringere Einnahmen zu verzeichnen hatte. „Zusätzlich haben die immer noch erhöhten Kraftstoffpreise einen negativen Einfluss auf die finanzielle Bilanz“, so Hoffmann. Zurückgelegt wurde im vergangenen Jahr eine Wegstrecke von 56 000 Kilometern, 3052 Stunden waren die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer für den Verein tätig.

Nach der Präsentation der Zahlen standen Wahlen an. Gewählt wurde Horst Dicken als Vorsitzender, Heribert Motz als Kassenwart, Brigitte Jacobs als Schriftführerin und Manfred Hoffmann als Pressereferent. Karl-Friedrich Schmidt wurde als neuer Fahrzeugwart gewählt. Geschäftsführer Wolfgang Schouten verabschiedete Walter Pflücker und Heinz Mölters aus dem aktiven Fahrdienst und überreichte ihnen als Dank ein Präsent. In seiner Dankesrede hob er das besondere Engagement von Heinz Mölters für die vielen Jahre als Fahrzeugwart hervor.

Horst Dicken gab in seinem Schlusswort einen Ausblick auf das Jahr 2024. Im September feiert der Bürgerbus-Verein sein 25-jähriges Bestehen mit einer Feier für die Mitglieder und Ehrengäste aus den Bereichen Politik und Kirche. Geplant ist außerdem wieder die Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen in der Stadt, als Beispiele nannte er das Stadtfest und den Stand an einem Markttag mit dem Ziel, neue Fahrerinnen und Fahrer zu gewinnen.

(msc)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort