1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Betriebserweiterung Werkstatthalle der Firma Moerschen wächst in die Höhe

Betriebserweiterung Werkstatthalle der Firma Moerschen wächst in die Höhe

Der Rohbau der Werkstatthalle der Firma Heinrich Moerschen ist schon gut zu erkennen. Das Tönisvorster Landmaschinen-Unternehmen errichtet seine Betriebserweiterung im Dreieck Vorster Straße/Südring an der Einfahrt zum Gewerbegebiet Tacksee.

Am Hauptsitz am Tempelsweg 1 fehlt der Platz, um eine Werkstatt mit Waschplatz, Lagerhalle und Büros für Verkauf und Service-Annahme zu errichten. Das alles wird nun einige hundert Meter weiter gebaut.

Ihre Pläne hatte die Firma im Dezember 2016 erstmals vorgestellt, Mitte des vergangenen Jahres gab der Stadtrat dafür endgültig grünes Licht. Schon vor einem Jahr war ein kleines Wäldchen auf dem Areal abgeholzt worden, um Platz für die Baumaßnahme zu schaffen. Es wird an anderer Stelle dafür Ersatzpflanzungen geben.

Der Neubau wird übrigens im Wasserschutzgebiet errichtet. Was nach Auskunft von Jürgen Steinmetz, Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, zeigt, dass im Tönisvorster Gewerbegebiet durchaus Entwicklungen möglich sind. Mehrfach hatten Vertreter der Stadt in der Vergangenheit darauf aufmerksam gemacht, dass die teils rigiden Vorschriften die Tönisvorster Gewerbeentwicklung hemmen — zuletzt Bürgermeister Thomas Goßen im November bei der Vorstellung der sogenannten Standortanalyse der IHK Mittlerer Niederrhein für die Stadt.

Tatsächlich liegen große Teile der Gewerbeflächen rund um Real in der Wasserschutzgebietszone III A mit entsprechend restriktiven Regelungen (zum Beispiel Verbot der Neuerrichtung wassergefährdender Anlagen). Der nordwestlliche Teil des Gewerbegebietes liegt in Wasserschutzzone III B. Hier gelten weniger strenge Reglungen. WD/Foto: Reimann