Besucher von neuem Internat überzeugt

Die Privatschule „Cape Diem“ in Anrath soll 120 Schüler, davon 45 im Internat, aufnehmen.

Anrath. „Ich freue mich auf die Schule“, sagt Jannis. Der 14-Jährige hat gerade mit seiner Mutter eine Runde durch Haus Broich gedreht und sich geschaut, wo er nach den Sommerferien die Schule besuchen und die Woche über im Internat leben wird. Es handelt sich um die Privatschule „Carpe Diem“, die am Rande von Anrath öffnet. Die private Ganztagsschule mit Internat startet mit dem Schulbetrieb der Klassen fünf bis elf. Wobei es sich um einen Realschulzweig mit angeschlossener gymnasialer Oberstufe handelt, den Schüler als Externe und als Internatsschüler besuchen können.

Während Jannis schon angemeldet ist, muss bei anderen Eltern die Entscheidung noch fallen. In Kleingruppen geht es beim Tag der offenen Tür durch das Gebäude. Erste Klassenräume und Internatszimmer sind bereits eingerichtet. „Wir haben den Schlüssel seit einer Woche. Uns war es wichtig, den potenziellen zukünftigen Schülern und Eltern die Räumlichkeiten sofort vorzustellen“, sagt Schulleiter und Inhaber Luca Bonsignore.

Das Haus, in dem bis 2017 die BIW-Bank zuhause war, eignet sich bestens für Schul- und Internatsbetrieb. Die Gebäude an sich begeistern viele Besucher. Aber das alleine ist es nicht.

„Das multimediale Lernkonzept der Schule mit seiner familiären Atmosphäre, die kleinen Lerngruppen, das individuelle Eingehen auf die Schüler begeistert uns“, sagt Andrea Kohl, deren Sohn seit drei Jahren die Schule besucht.

„Ein sehr schönes Gebäude“, bekommt Internatsleiter Max-Georg von Pflugk bei den Führungen immer wieder zu hören. Die Ein- und Zweibettzimmer haben einen eigenen Sanitärbereich, für AGs wie Reiten, Golf, Segelfliegen und Tennis werden bereits Gespräch mit Kooperationspartnern geführt. Unterricht ist von 8.45 bis 16 Uhr mit langer Mittagspause, Unterrichtseinheiten dauern eine halbe Stunde. Das Seehaus dient als Kreativraum. Bonsignore rechnet bei Schulstart mit 45 Schülern, 20 davon Internatsschüler. Insgesamt können 120 Schüler, und 45 im Internat aufgenommen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung