Beginn des Schützenfestes in Vorst

Mit dem großen Maienfahren beginnt am Dienstag das Schützenfest in Vorst. Es endet erst am 12. Mai.

Vorst. Am 1. Mai geht’s los: Bis 12. Mai feiert die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Vorst mit König Robert Reiners und Königin Elisabeth Boves-Reiners das Heimat- und Schützenfest. Alle brennen darauf, dass bei hoffentlich viel Sonnenschein gefeiert werden kann.

Das Königspaar nebst den Ministern Karl-Heinz Demandt und Heinz-Josef Köhler freut sich über die Unterstützung durch die Vorster Bürger, insbesondere die der Nachbarschaft. Dort wurden seit Wochen Rosen für eine prächtige Königsburg gedreht.

Zum Auftakt findet heute ab 13.30 Uhr das große Maienfahren statt. Die drei Vorster Bruderschaften werden nach dem Antreten gemeinsam mit 30 Schützen auf Kaltblütern und der traditionellen Kanone das Königshaus beim Präses abholen, wo auch der erste Maibaum gesetzt wird. Enden wird das Maienfahren gegen 15.30 Uhr auf dem Markt, wo der Vereinsbaum aufgestellt wird.

Am 4. Mai gibt es eine Neuerung: Der Dorfabend findet erstmals am Freitag statt. Im Festzelt Gerkeswiese spielt die Band „Smile“ auf. Am Samstag, 5. Mai, ist ab 18 Uhr Festumzug. Das Königspaar lädt anschließenden zum Königsgalaball mit der Band „Saturn“ ein.

Der Frühschoppen findet am Sonntagmorgen im Haus Vorst statt. Mit flotter Marschmusik begleiten die Spielmannszüge ab 15.30 Uhr den Festumzug und geben der Königsparade ab 17.30 Uhr den musikalischen Rahmen. Danach ist im Festzelt der Ausklang des Tages mit Alleinunterhalter Roland Zetzen.

Der Montagmorgen beginnt mit einem Gedenkgottesdienst und dem Besuch der Grundschule. Um 15 Uhr startet der Familiennachmittag, um 20 Uhr der Fackelzug mit Zapfenstreich.

Beendet wird das Schützenfest mit dem Verbrennen des Kirmesmännekes am Samstag, 12. Mai.

Mehr von Westdeutsche Zeitung