Bald geht es wieder los an der Eva-Lorenz-Umweltstation

Bald geht es wieder los an der Eva-Lorenz-Umweltstation

Am 20. März startet im Schlosspark die neue Saison. Es gibt auch spezielle Angebote in den Sommerferien.

Neersen. Am Dienstag, 20. März, startet die Eva-Lorenz-Umweltstation (ELU) in Neersen in die neue Saison. Monika Wagner und Pia Kambergs setzen hierbei einerseits wieder auf bewährte Themen wie „Vögel in Wald und Park“ oder „ Kräuterhexen auf der Spur“, andererseits rutschen auch neue Themen wie „Fairtrade“ ins Programm.

In den Sommerferien bietet die Station wieder Ferienaktionen an, und nach fast einem Jahr Unterbrechung gibt’s auch wieder (in Zusammenarbeit mit dem Nabu Willich) Kindergeburtstage in der Station.

Die am renaturierten Nebenarm der Cloer gelegene Schulbiologische Station im Schlosspark Neersen entstand 2002 im Rahmen der Umgestaltung und Erweiterung des Parkgeländes.

Ein kleines Holzhaus ist Ausgangspunkt für unterschiedliche Naturerlebnisangebote. Unter fachkundiger Anleitung werden dort Kinder für die Natur begeistert und sensibilisiert, werden spielerisch Wissen und Umweltbewusstsein erweitert.

Die Anlage des beliebten Natur-Erlebnis-Gartens mit Kräuterbeeten, Weidentipi, Wildbienenhotel, Backofen und manchem mehr, der Schmetterlingsinsel und des Formicariums (Behälter oder Anlage zur Beobachtung und Haltung von Ameisen) erfolgte seit 2009 bis heute. Die Station ist gleichzeitig Stützpunkt der Willicher Nabu-Gruppe. Es steht auch ein Tag der offenen Tür ins Haus: Dann dreht sich am Sonntag, 27. Mai, von 11 bis 17 Uhr alles um das Thema „Schmetterlinge“.

Die verschiedenen Veranstaltungen wie zum Beispiel „Vögel im Wald“, „Kräuterhexen auf der Spur“ oder „Ab ins Wasser“ sind im neuen Programm ausführlich beschrieben. In den Sommerferien bietet die Eva-Lorenz-Umweltstation auch wieder spannende Ferienaktionen an. Es gibt außerdem „Tage der Offenen Gartenpforte“ und eine Nabu-Kindergruppe „Forscherbande“ für Kinder zwischen sieben und elf Jahren.

“ Das komplette Programm ist in den Willicher Stadtteilbüros erhältlich oder kann über die Website der Stadt heruntergeladen werden. Weitere Infos gibt es auch unter Tel. 02156 /949267.

Mehr von Westdeutsche Zeitung