1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Austauschschülerin: Mittlerweile mag sie Graubrot

Austauschschülerin: Mittlerweile mag sie Graubrot

Seit vier Monaten lebt die amerikanische Schülerin Kayla Rose bei Familie Dembkes in Willich.

Willich/Neersen. Sie ist weit gereist, genauer gesagt: fast 8000 Kilometer. Bürgermeister Josef Heyes empfing gestern Nachmittag in seinem Büro eine junge Dame, die ihrer Heimat in Marysville im Bundesstaat Kansas für ein Jahr den Rücken gekehrt hat und als Austauschschülerin in Willich bei der Familie Dembkes lebt. Die 17-Jährige besucht die Robert-Schumann-Gesamtschule, war unter anderem in Berlin, hat im Hunsrück das Reiten gelernt und weiß mittlerweile Graubrot zu schätzen.

Kayla Rose war vor vier Monaten ohne Deutschkenntnisse nach Willich gekommen. Jetzt kann sie sich in Alltagssituationen schon sehr gut verständlich machen. Erleichtert wurde ihr das Einleben auch durch die Dembkes-Töchter Franziska (19) und Carla (15). Mit anderen Austauschschülern, die in der Region untergebracht sind, trifft sie sich regelmäßig in Düsseldorf, ihre Gasteltern Ute und Wilhelm Dembkes haben ihr ein Schoko-Ticket besorgt.

Wilhelm Dembkes plauderte im Büro des Bürgermeisters aus dem Nähkästchen: „Am Anfang war Kayla Rose total geschafft, wenn sie aus der Schule kam.“ Die 17-Jährige, deren Vorfahren aus den Niederlanden stammen und die erst nach den beiden Weltkriegen in die USA ausgewandert waren, war jetzt bereits in Berlin und Paris, Prag wird noch folgen.

Das Heimweh hält sich dank moderner Kommunikationstechnik in Grenzen — die Austauschschülerin steht ständig in Kontakt mit ihrer Mutter. Und die Familie Dembkes trägt ebenso dazu bei, dass ihr Gast sich wohlfühlt: „Thanksgiving wurde bei uns zwar einen Tag später, aber auch mit Truthahn gefeiert“, sagt Ute Dembkes.

Kayla Rose, die in ihrer Highschool Spanisch lernt und den Schwerpunkt „Kommunikation“ gewählt hat, wird von ihren Gastschwestern zum Tanzen beim Willicher Turnverein mitgenommen. Franziska, die bei den Maltesern ehrenamtlich im Einsatz ist, hat vor, die 17-Jährige zum großen Karnevalszug in Düsseldorf mitzunehmen.

Während sie sich in Willich wohlfühlt, lässt es sich der Neersener Adrian Kockerols derzeit in Kansas als Austauschschüler gutgehen. Der 17-Jährige schreibt Uwe Schummer regelmäßig: „Er spricht mittlerweile sehr gut englisch und ist ein begeisterter Baseball-Spieler geworden“, erzählte Schummer gestern. Bürgermeister Heyes überreichte der Austauschschülerin ein kleines Präsent: ein Willich-Quiz sowie einen Bildband mit Motiven aus der Stadt.