1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Ausstellung in Viersen: Von der Musik auf die Malerei umgestiegen

Clörather Mühle : „Es ist spannend, was man alles herstellen kann, um zu malen“

Hobbykünstlerin Claudia Delissen stellt in der Clörather Mühle aus.

Ein Ende kann ein neuer Anfang sein. Claudia Delissens Leidenschaft für Malerei begann so: Die Hobbymusikerin spielte lange Jahre Trompete. Als sie dies aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr konnte, suchte sie nach einem neuen Ventil für ihre Kreativität. „Also habe ich mich zu einem Zeichenkurs angemeldet“, erzählt sie. Danach war plötzlich alles anders: „Ich wusste, ich habe genau das Richtige gefunden, um wieder kreativ sein zu können.“

Experimentierfreudig greift die Autodidaktin zu Utensilien wie Glasfedern, Kräutern und pigmentierter Erde, Eitempera, Tusche und Sepia. So kann sie mit ihren selbstgemachten Farben verschiedene Techniken und Effekte ausprobieren. Damit bringt sie Motive aus ihrer Heimat, dem Niederrhein, auf Leinwände aus Naturleinen oder Kokosfaser. Sie malt aber auch auf handgeschöpftem Büttenpapier oder auf Holz. „Es ist ganz schön spannend, was man alles selbst herstellen kann, um zu malen“, sagt Delissen.

Sie orientiert sich an Techniken alter Meister, aber auch die Arbeitsweise von Impressionisten nimmt sie sich zum Vorbild, um deren Schaffensweise in ihre Kunst einfließen zu lassen. „Ich male und zeichne das, was ich sehe und kenne. Von und in der Natur des Niederrheins lasse ich mich inspirieren“, sagt sie. Gerne malt sie auch Pleinair, also draußen in der Natur: „Dann aber nur Aquarelle oder mit Tusche in mein Skizzenbuch.“

Die Künstlerin denkt darüber nach, auch Malkurse zu geben

Man spürt die Liebe zur Heimat, die sie nicht nur in den farbenfrohen und lebendigen Tierbildern ausdrückt. Ihr aufmerksamer Blick für Details spiegelt sich – außergewöhnlich real wirkend – in Ausschnitten alltäglicher Motive, wie im Schloss eines Scheunentores, in einem fein mit Glasfeder und Tusche gezeichneten Spatz oder in farbintensiven Stillleben wider. Mittlerweile beschäftigt sie sich ausschließlich mit Malerei, denkt darüber nach, selbst Kurse anzubieten.

Ihre Ausstellung ist noch bis Sonntag, 29. September, in der Sommergalerie der Clörather Mühle 36 in Viersen zu sehen. Geöffnet ist am Freitag von 15 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag jeweils von 12 bis 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.