Apfelwoche: Fazit gut, Deko hin

Andrea Hermes ist mit dem Verlauf der ersten Veranstaltung dieser Art zufrieden.

Tönisvorst. Die erste Apfelwoche in der Apfelstadt ist vorbei. Am Ende gab es zwar noch einen ärgerlichen Fall von Vandalismus an einem der aufgestellten Deko-Äpfel (siehe Kasten). Ansonsten aber sehr viele schöne Veranstaltungen. Mit der Ideengeberin und Organisatorin Andrea Hermes haben wir Bilanz gezogen.

Sind Sie zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung?

Andrea Hermes: Ich war sehr überwältigt von der großen Bereitschaft, sich im Rahmen der Apfelwoche zu engagieren. Ein tolles Programm in kurzer Zeit. Neu war auch die Kooperation zwischen den verschiedenen Vereinen wie Heimatbund, Nabu oder der Stadtverwaltung und den Händlern. Bei Motivationstrainer Alexander Munke haben sich dann Firmen und Werbegemeinschaften aus Vorst, Kempen, Grefrath, Willich und auch weiter weg getroffen. Auch toll und sehr spannend.

Welche Veranstaltungen haben Ihnen besonders gut gefallen?

Hermes: Mir persönlich lag die Veranstaltung mit Alexander Munke sehr am Herzen. Zusammen wachsen und zusammenwachsen betrifft ja jeden- ob privat oder beruflich. Es gab an diesem Abend vielleicht nicht so viel Neues, aber sicher viele spannende Impulse für den Alltag. Aber unabhängig davon fand ich es ein sehr abwechslungsreiches Angebot, für jeden was. Hätte die Zeit gereicht, mich hätte jedes Thema interessiert.

Wie war aus Ihrer Sicht die Resonanz der Bürger und der Händler?

Hermes: Sehr positiv. Mal was anderes.

Angebote wie die Radtour mit dem Nabu und der Rundgang mit dem Heimatbund waren trotz schönen Wetters nicht sehr gut besucht. Woran könnte es gelegen haben?

Hermes: Die Apfelwoche wurde zwar medial sehr toll begleitet, aber zum einen war es die erste Auflage und somit noch nicht so in den Köpfen. Und ich denke, es fehlte ein Handzettel zum Mitnehmen. Ich habe festgestellt, dass in persönlichen Gesprächen ein großes Interesse für die Veranstaltungen geweckt werden konnte. Jedoch reichte es noch nicht, um noch mehr Interessierte zu erreichen.

Wird es eine Wiederholung der Apfelwoche geben?

Hermes: Ich sehe positiv auf die Veranstaltungsreihe zurück und würde diese gerne auch in Zukunft etablieren. Näheres wird sich in Gesprächen mit den Veranstaltern in den nächsten Wochen zeigen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung